Pirelli will Schüler beim Techniktag für Ausbildung in der Reifenbranche begeistern

Moderne Technik ist unverzichtbar, um die immer komplexeren Herausforderungen einer sich rasch verändernden Welt zu meistern. Entsprechend hoch ist der Bedarf von Hightech-Unternehmen wie Pirelli an erstklassig ausgebildeten Nachwuchskräften. Mit dem Ziel, jungen Menschen technische Berufe praxisnah vorzustellen und ihnen eine wichtige Orientierungshilfe für die Ausbildung nach dem Schulabschluss zu bieten, gründeten die Deutsche Amphibolin Werke, die Pirelli Deutschland GmbH sowie die Sanner GmbH im Jahr 2015 den Techniktag „Industrie, Technik, Produktion – Ausbildung hautnah erleben“. Am 6. Juni 2018 war es wieder soweit: 60 Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen aus den Regionen Darmstadt, Dieburg und Odenwaldkreis besuchten die drei Unternehmen. Im Verlauf eines spannenden Tages lernten sie mehrere technische Ausbildungsberufe kennen und erhielten einen Eindruck vom typischen Arbeitsalltag. Darüber hinaus erfuhren sie, welche Aufgaben in der Berufsschule zu meistern sind und welche Perspektiven der Arbeitsmarkt ihnen mit einer erfolgreichen Ausbildung bietet.

Bei Pirelli Deutschland lernten sie die technischen Ausbildungsberufe Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Mechatroniker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Zerspanungsmechaniker/in Fachrichtung Drehtechnik kennen. Ein besonderes Highlight war der Bau eines virtuellen Reifens im hochmodernen Trainingssimulator „Play“ des Reifenherstellers. Das „Augmented Reality-Schulungssystem“ platziert virtuelle Elemente in eine reale Umgebung. Mit seiner Hilfe lernen Auszubildende bei Pirelli, moderne Hightech-Produktionsanlagen zu betreiben und Störungen zu beheben. Die Vorteile: Die Auszubildenden arbeiten quasi an einer echten Produktionsanlage, doch ohne die Gefahr, diese durch Fehler zu beschädigen oder sich selbst zu verletzen. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.