Wer Wind sät, …

,

… wird Sturm ernten – so steht es jedenfalls schon im Alten Testament. Selbst wenn der Menschheit insgesamt nachgesagt wird, sie würde zum Klimawandel beitragen, so hat die NEUE REIFENZEITUNG bislang zwar noch einen Stellknopf gefunden, die Witterung kurzfristig in die einer oder andere Richtung (Sturm/kein Sturm) zu beeinflussen. Dafür aber haben wir mit unseren kürzlichen Mailings vor dem Hintergrund der am 25. Mai EU-weit in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zum Teil für ein klein wenig Verwirrung bei den Empfängern unseren täglich kostenlos versandten Newsletters gesorgt. Denn die DSGVO erfordert es, dass alle, die ihn auch nach dem genannten Stichtag weiterhin erhalten wollen, sich erneut dafür anmelden müssen. Dazu wurde in den zurückliegenden Tagen die eine oder andere „Erinnerung“ verschickt, was natürlich mitunter zu Verwirrung bei denjenigen führte, die schon beim ersten Mal in Aktion getreten sind. Insofern häufen sich entsprechende Rückfragen hier bei den für den Newsletterversand zuständigen Kollegen oder bei uns in der Redaktion.


Im Zuge der am Freitag in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung müssen Sie sich für den Erhalt des Newsletters der NEUE REIFENZEITUNG neu anmelden
.

Haben Sie das bereits getan und über den daraufhin per E-Mail an Sie versandten Link die Aufnahme in den Verteiler bestätigt, werden Sie wie gewohnt auch nach dem 25. Mai weiterhin mit Nachrichten versorgt dazu, was die Reifen- und Räderbranche gerade bewegt.

Wenn nicht, können Sie Ihre Newsletterneuanmeldung nacholen unter:

https://reifenpresse.de/magazin/newsletter/

 

Oder um im Bild zu bleiben: Wer ein Mailing anstößt, darf sich über eine „Flut“ an Rückfragen nicht wundern. Um unsere Newsletterempfänger aber nicht noch weiter zu verunsichern, sei an dieser Stelle noch einmal ganz deutlich gemacht: Wer sich zwischenzeitlich für den Newsletter der NEUE REIFENZEITUNG schon neu angemeldet hat unter der entsprechenden Internetadresse https://reifenpresse.de/magazin/newsletter/ und in der daraufhin an ihn verschickten E-Mail dann noch den entsprechenden Aktivierungslink gemäß des sogenannten Double-Opt-in-Verfahrens geklickt, der braucht nichts weiter zu tun und kann etwaige zukünftige „Erinnerungs-Mails“ dazu getrost ignorieren. Wer sich jedoch noch nicht in die neue Empfängerliste eingetragen hat, der wird nach dem 25. Mai dann vergeblich auf unseren Newsletter warten – was dann wohl einen weiteren „Sturm“ an Nachfragen bei uns auslösen wird. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.