Vipal setzt auf 3PMSF-Zertifizierungen – Neue Laufstreifen in Köln

,

Vipal Rubber will auf der kommenden Tire Cologne gleich mehrere neue Laufstreifenprofile für die Kaltrunderneuerung präsentieren, darunter auch zwei mit 3PMSF-Markierung für den speziellen Wintereinsatz: VM729 und VDE2. Das Unternehmen setzt gezielt auf Zertifizierungen wie diese, „um seine Tätigkeiten auf dem Markt der runderneuerten Reifen in Europa zu erweitern“, heißt es dazu in einer Vorankündigung des brasilianischen Materialanbieters. Vipal Rubber hat für Köln allerdings noch weitere Neuvorstellungen geplant.

„Die Zertifizierung der Produkte von Vipal in Europa war eine Arbeit, die sich aufgrund der Anforderungen dieses Markts über mehrere Jahre erstreckt hat, in erster Linie um mehr Fahrsicherheit und Produkte zu garantieren, die die Gesundheit und die Umwelt respektieren“, erklärt Vipals Direktor für Internationale Geschäfte, Leandro Rigon. Entsprechende Zertifizierungen seien „nicht nur eine großartige Gelegenheit für einen technologischen Fortschritt, der in verschiedenen Märkten angewendet wurde, in denen Vipal vertreten ist“, schreibt das Unternehmen. Sie trügen auch dazu bei, die Parameter für die Mindestleistungen eines – neuen oder runderneuerten – Reifens zu verbessern; dies komme den Fahrbedingungen zugute und gebe dem Markt die Möglichkeit, „sich den Anforderungen anzupassen“.

„In Deutschland gibt es zum Beispiel De-minimis, ein staatliches Programm, das wie eine Art Bonusprogramm funktioniert und als technische Grundlage die Zertifizierung 3PMSF verwendet. Vipal verfügt schon über einige Laufflächenprofile, die sich nach Programmen wie diesen richten, und das Unternehmen plant, neben der Entwicklung von weiteren neuen Modellen, seinen Katalog zu erweitern, weil sich die vorhandenen Modelle an die Bestimmung anpassen lassen“, ergänzt Rigon.

Neue Zertifizierungen

VM729 ist ein Laufflächenprofil für radiale Reifen auf den Antriebsachsen. Es bietet dem Hersteller zufolge „eine gleichmäßige Abnutzung, einen niedrigen Geräuschpegel und eine ausgezeichnete Traktion auf trockenem und feuchtem Untergrund; es empfiehlt sich besonders für Langstreckenfahrten auf asphaltierten Straßen“. Das Profil VDE2 verfüge darüber hinaus „über eine ausgezeichnete Antriebskraft und Profilrichtung, was ihm eine höhere Resistenz gegen den Verschleiß durch Abrieb gibt; es eignet sich für den Schwertransport auf Fernstraßen“. Beide Profile sind auch in der Version „Eco“ verfügbar, der umweltfreundlichen Linie von Vipal, zu der eine Reihe von Produkten zählen. „Hier heben wir besonders die Farbe und den Zement auf Wasserbasis hervor, die dazu beitragen, die Nutzung von Lösungsmitteln abzubauen, eine geringere Exposition der Mitarbeiter fördern und das Brandrisiko in den Runderneuerungsunternehmen senken.“

Vipal wolle die Tire Cologne auch dazu nutzen, um direkt die neue „Vipal Fleets“ vorzustellen, „eine exklusive Plattform für die Überwachung von Reifen, mit der Benutzer eine vollständige Diagnose per Computer oder Tablet schnell einfach und in Echtzeit vornehmen können“.

Ebenfalls neu im Vipal-Programm und auf der Kölner Reifenmesse Tire Cologne Ende Mai erstmals zu sehen: die VRT3, VDA4, VT160 und VT220. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.