Werkzeuge zum Anfassen und Testen, das Winkler-Werkzeugmobil macht’s möglich

Das Winkler-Werkzeugsortiment in der eigenen Werkstatt testen, sich vom Profi beraten lassen und direkt einkaufen – das voll ausgestattete Winkler-Werkzeugmobil soll all dies jetzt möglich machen. Dort können Kunden und Interessenten jedes Produkt einem Praxistest unterziehen und sich beraten lassen. Das Mobil tourt ab sofort durch Süddeutschland, besucht dort Winkler-Kunden und „ist bestückt mit einem großen Sortiment an gängigen Handwerkzeugen der Marken Hazet und KS Tools. Elektrowerkzeuge von Makita und Hitachi sowie Druckluftwerkzeug von Ingersoll Rand sind ebenfalls an Bord. Ein breites Spektrum an Spezialwerkzeugen für Reparaturen, zum Beispiel an Achse, Bremse, Fahrwerk, Motor und dem Klimasystem, rundet das Sortiment ab“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Nfz-Teilegroßhändlers, der an mehr als 40 Standorten in Deutschland, Österreich, Lettland, Polen, Tschechien, der Schweiz und der Slowakei präsent ist.

„Insbesondere das Spezialwerkzeug ist für viele Werkstätten eine Bereicherung und Erleichterung im Arbeitsalltag. Viele sind erstaunt, dass es für die meisten Alltagsprobleme in der Werkstatt passende Lösungen in Form eines eigens konzipierten Spezialwerkzeugs gibt, das oftmals mit einer großen Zeitersparnis bei der Reparatur einhergeht.“

Mit dem Werkzeugmobil wolle Winkler neue Wege im Vertrieb seiner Produkte gehen. Die Präsentation auf dem Fahrzeug erlaube es dem Kunden, die Produkte anzufassen und zu testen und ermögliche Winkler eine zeitnahe Vorstellung von Produktneuheiten und -innovationen.

Interessierte können jetzt oder später ihre Anfragen an den Winkler-Standort Ulm unter 0731-94690102 oder per E-Mail an werkzeugmobil@winkler.de richten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten