Beaujean verlässt MAHA, bleibt aber ASA-Präsident

,

Wie verschiedenen gleichlautenden Medienberichten unter Berufung nicht zuletzt auf eine Mitteilung des Bundesverbandes der Hersteller und Importeure von Automobilserviceausrüstungen (ASA) zu entnehmen ist, haben sich die Wege von Frank Beaujean und dem Werkstattausrüster MAHA getrennt. Ungeachtet dessen soll er jedoch weiterhin ASA-Präsident bleiben, obwohl dieses Amt bzw. die Vorstandsmitgliedschaft in dem Verband demnach eigentlich die aktive Beschäftigung in einem (Branchen-)Unternehmen voraussetze. In diesem Zusammenhang werden Aussagen von Beaujean selbst wiedergegeben, wonach er bei MAHA zwar freigestellt, aber bis zum vereinbarten Vertragsende weiter bei dem Werkstattausrüster angestellt sei und von daher die ASA-Statuten erfülle. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.