Michelin zeigt „Die Zukunft zur besseren Mobilität“

,

Auf der kommenden IAA Pkw wird auch Michelin wieder Präsenz zeigen. Dabei steht der Stand in Halle 8.0, Stand A23 unter dem Motto „The future toward a better mobility – Die Zukunft zur besseren Mobilität“, so der Hersteller in einer Mitteilung. Der französischen Reifenkonzern wolle dementsprechend insbesondere zu seiner Long-Lasting-Performance-Strategie kommunizieren. „Michelin-Reifen bieten über die gesamte Lebensdauer hohe Sicherheitsreserven und Top-Leistung bis an die Verschleißgrenze. Der verfrühte Reifenwechsel vor Erreichen der vorgeschriebenen Mindestprofiltiefe verkürzt die mögliche Nutzungsdauer künstlich“, ist man bei Michelin überzeugt und empfiehlt folglich auch die Nutzung seiner Reifen bis zur gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern. Ein zu frühes Wechseln der Reifen sorge hingegen für „unnötige Ausgaben für den Autofahrer und negative Auswirkungen für die Umwelt“. Michelin stehe für nachhaltige Mobilität und wolle auch in Frankfurt auf der kommenden IAA Pkw insbesondere die Aspekte Sicherheit, Umweltverträglichkeit und Konnektivität thematisieren.

Darüber hinaus will Michelin auf seinem IAA-Stand auch einen Überblick über sein aktuelles Produktsortiment geben. Dazu zählen etwa der Michelin Pilot Sport 4 S mit speziell designter Flanke, von dem derzeit eine limitierte Auflage von 500 Stück mit einer Reifenflanke im sogenannten „Samt-Look mit Rennsportflagge“ exklusiv über ATU vertrieben wird, oder der aktuelle Ganzjahresreifen Michelin CrossClimate +, den der Hersteller Anfang des Jahres in 41 Dimensionen und Größen für 15- bis 18-Zoll-Räder eingeführt hat.

Ein besonderer Hingucker am Michelin-Stand auf der IAA wird der Michelin Visionary Concept sein. Der luftloser Konzeptreifen ist aus biologisch abbaubaren Materialien gebaut worden und sei „umweltschonend, pannen- und verschleißresistent“, wie der Hersteller betont. Mit der Rad-Reifen-Studie Visionary Concept wolle Michelin zeigen, „wie der Reifen der Zukunft aussehen könnte. Zu den herausragenden Merkmalen gehört die biologisch abbaubare Lauffläche, die jederzeit per 3D-Printverfahren erneuert werden kann.“ Der Michelin Visionary Concept wurde im Juni beim Forum „Movin‘ On“ (ehemals Challenge Bibendum) in Montréal vorgestellt und wird nun erstmals in Europa zu sehen sein.

Auch weitere Premieren werden am Michelin-Stand zu sehen sein. Wie der Hersteller mitteilt, werde Claire Dorland-Clauzel, Executive Vice President Brands and External Relations des Reifenherstellers, am 13. September zwei Neuheiten im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen. Details dazu wolle Michelin aber nicht vorab mitteilen, heißt es dazu auf Anfrage. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.