„Tire Cologne“ ist Teil von neuem Koelnmesse-Geschäftsbereich

,

Mit dem „Digital Media, Entertainment und Mobility“ genannten globalen Kompetenzfeld hat die Koelnmesse GmbH einen neuen Geschäftsbereich geschaffen. Er umfasst die neue Veranstaltung Digility sowie die Messen Gamescom, Dmexco, Photokina, Intermot und die 2018 erstmals an den Start gehende Reifenmesse „The Tire Cologne“, für die bis Ende dieses Jahres noch Frühbucherrabatte gewährt werden. Geführt wird dieses neue Kompetenzfeld von Christoph Werner, der Mitglied der Geschäftsleitung ist. Gleichzeitig damit werden zwei weitere Geschäftsbereiche im Messemanagement neu definiert, mit denen man – wie es weiter heißt – jeweils „in ein weltweites, messeübergreifendes Marketing“ gehe. „Messeveranstalter und ihr Portfolio an Veranstaltungen – ob in Deutschland oder weltweit – brauchen ein Profil und eine klare Positionierung gegenüber den Kunden und der Öffentlichkeit. Die Bildung marktkonformer Kompetenzfelder in unserem Messeprogramm ist eines unserer wesentlichen strategischen Ziele“, erklärt Koelnmesse-Chef Gerald Böse.

Das Segment „Gesundheit, Bildung, Kunst und Kultur“ mit den Messen IDS, Didacta, Kind + Jugend, Role Play Convention, Art Cologne und Cologne Fine Art verantwortet der langjährige Geschäftsbereichsleiter Markus Oster, während die Position der Bereichsleitung „Haus und Garten“ mit den Internationalen Eisenwarenmesse Köln sowie den Ausstellungen Asia-Pacific Sourcing, Spoga+Gafa, Spoga Horse, H+H Cologne und Tag des Gartens möglichst zeitnah neu besetzt werden soll und zunächst kommissarisch von Geschäftsführerin Katharina C. Hamma übernommen wird. Darüber hinaus gliedert sich das Koelnmesse-Ausstellungsangebot in noch zwei weitere Bereiche namens „Einrichten und Objekt“ unter der Leitung von Arne Petersen mit den Messen IMM Cologne, LivingKitchen, LivingInteriors, Orgatec, Interzum, FSB, Aquanale, Exponatec Cologne und ZOW sowie „Ernährung und Ernährungstechnologie“ mit den Messen Anuga, ISM, Veganfach, Anuga FoodTec, ProSweets Cologne und Eu’Vend & Coffena unter der Leitung von Dietmar Eiden. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.