Umzug der AZEV-Produktion abgeschlossen – neuer Standort eingeweiht

,

Zum 1. Juli hat der Räderhersteller AZEV seinen Firmensitz bekanntlich vom hessischen Heppenheim ins rheinland-pfälzische Kaiserslautern Opens external link in new windowverlegt. „Mit der Inbetriebnahme der neuen Produktionsstätte haben wir einen wichtigen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunftssicherung von AZEV unternommen. Es sind nun auch die räumlichen Voraussetzungen für ein vielversprechendes Wachstum geschaffen worden, denn Ausstattung und Produktionsablauf entsprechen jetzt modernsten Fertigungs- und Umweltverfahren”, so Markus Nagel, Geschäftsführer der AZEV Alurad GmbH. Der Umzug war demnach nötig geworden, da „durch das rasende wirtschaftliche Wachstum von AZEV nach der Opens external link in new windowÜbernahme durch die Tyre24-Unternehmensgruppe im Jahr 2009 die Kapazitätsgrenze im Bereich Produktions- und Lagerfläche in Heppenheim erreicht wurde“ und ein weiteres Wachstum dort nicht mehr möglich gewesen wäre. Am 2. Juli sei das erste Rad in Kaiserslautern produziert worden bzw. vom Band gelaufen. Der neue Standort umfasst Unternehmensangaben zufolge ein insgesamt 30.000 Quadratmeter großes Areal Opens external link in new windowim Industriegebiet Nord der Stadt, wobei die Produktionshalle 1.500 Quadratmeter einnimmt und die Lagerhalle 3.000 Quadratmeter. Das Gesamtbauvolumen wird mit knapp vier Millionen Euro beziffert. Da nur 35 Prozent des Geländes bebaut wurden, biete das Grundstück auch für die künftige Expansion noch Kapazitäten, heißt es weiter.

Bei der Gestaltung des Neubaus wurde AZEV zufolge Wert auf beste Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter gelegt: Zeitgemäße Baustoffe und Isolierungen sollen in Kombination mit lichtdurchlässigen Räumen bzw. entsprechend großen Fensterfronten für freundliche und helle Arbeitsplätze mit viel Ausblick in die Natur sorgen. Und auch das Problem der Abfertigung von Warenannahme und Warenversand gehöre nun der Vergangenheit an, weil sechs hohe Tore inklusive Dockingstation für Ladebrücken selbst in Spitzenzeiten während der Saison als ausreichend angesehen werden. Nach der Verlagerung des Firmensitzes von Heppenheim in das Industriegebiet Nord beschäftigt AZEV dort 14 Mitarbeiter in Vollzeitanstellung sowie vier Auszubildende, wobei alle Mitarbeiter des bisherigen Standortes den Weg nach Kaiserslautern mitgegangen sind. „Für sie wurden mit Firmenwohnungen in Kaiserslautern und dem Zurverfügungstellen von Firmenfahrzeugen besonders sozialverträgliche Lösungen gefunden“, heißt es vonseiten des Unternehmens, das sich in Zukunft in den Bereichen Produktion und Logistik personell noch verstärken und mittelfristig zur Stammbelegschaft zusätzliche Vollzeitarbeitsplätze in der Region schaffen will. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.