Tag: Michael | Borchert

European Fintyre Distribution holt sich weiteren ehemaligen Pirelli-Topmanager

European Fintyre Distribution holt sich weiteren ehemaligen Pirelli-Topmanager

Donnerstag, 16. November 2017 | 0 Kommentare

Die European Fintyre Distribution Ltd. (hieß bis zum 13. September European Tyres Distribution Ltd.) hat für die Führung seiner Gesellschaften in Deutschland eine weitere wichtige Personalentscheidung getroffen. Bereits vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass sich zukünftig Michael Schwöbel als Chief Financial Officer (CFO) und Michael Borchert als Chief Operating Officer (COO) um die Führung der Geschäfte der im Sommer übernommenen Reifensparte der Reutlinger Reiff-Gruppe und der neuen Dachgesellschaft European Fintyre Distribution Germany Holding GmbH kümmern werden. Nun hat der US-Finanzinvestor Bain Capital Private Equity – dessen operativen Geschäfte im europäischen Reifenmarkt durch Mauro Pessi geführt werden – einen weiteren hochrangigen ehemaligen Pirelli-Manager für die Führung der Geschäfte der European Fintyre Distribution in Deutschland angestellt. Unterdessen ist die Geschäftsführung von Reiff Reifen und Autotechnik um Eberhard, Hubert und Alec Reiff sowie Dr. Immanuel Kohn komplett ausgetauscht.

Lesen Sie hier mehr

Führungsmannschaft bei Reiff bzw. European FinTyre Distribution formiert

Führungsmannschaft bei Reiff bzw. European FinTyre Distribution formiert

Freitag, 10. November 2017 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

„Strategische Säulen“: TA Tyre Alliance nimmt Fahrt auf und definiert konkrete Konzepte und Ziele

„Strategische Säulen“: TA Tyre Alliance nimmt Fahrt auf und definiert konkrete Konzepte und Ziele

Freitag, 11. November 2016 | 0 Kommentare

Nachdem Anfang August die regionalen Reifengroßhändler Burkhardt, Semex, Specht, Straub und Tanski die TA Tyre Alliance GmbH gegründet haben, haben die fünf Partner mittlerweile die Gründungsphase ihres Handelsverbunds abgeschlossen. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Reimund Wolfmüller, wie die Reaktionen aus dem Markt auf die Gründung waren und wie nun die konkreten Pläne für die nähere Zukunft aussehen. Der Tyre-Alliance-Geschäftsführer betont dabei, die Gesellschafter wollten lieber mit Ergebnissen, anstatt mit Ankündigungen überzeugen und sähen sich nicht unter einem zeitlichen Druck. Auch wenn die fünf Großhändler durchaus als heterogen zu bezeichnen sind, liege gerade darin deren Stärke, so Wolfmüller weiter und lässt keine Zweifel an der Entschlossenheit aufkommen, der Markt – also Händler, Hersteller und auch die fünf Gesellschafter – könnten von einer erfolgreichen TA Tyre Alliance profitieren. Dieser Beitrag ist in der Oktober-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein Abonnent? Das können Sie hier ändern.

Lesen Sie hier mehr

„Strategische Säulen“: TA Tyre Alliance nimmt Fahrt auf und definiert konkrete Konzepte und Ziele

„Strategische Säulen“: TA Tyre Alliance nimmt Fahrt auf und definiert konkrete Konzepte und Ziele

Mittwoch, 5. Oktober 2016 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Handelsverbund: Fünf deutsche Großhändler gründen TA Tyre Alliance

Handelsverbund: Fünf deutsche Großhändler gründen TA Tyre Alliance

Freitag, 5. August 2016 | 0 Kommentare

Fünf Unternehmen des deutschen Reifenhandels wollen zukünftig ihre Kräfte bündeln und haben dazu jetzt die TA Tyre Alliance GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet. Zu gleichen Teilen an der Gesellschaft beteiligt sind folgende Unternehmen: Reifen Burkhardt GmbH + Co. KG, Bruchsal, Semex Reifengroßhandels GmbH, Furth im Wald, Reifen Specht Handels GmbH, Ransbach-Baumbach, Reifen Straub GmbH, Kirchberg a. d. Iller, und Reifen Tanski Manfred Tanski e. K., Herten. Neben diesen fünf Unternehmen sind auch Michael Borchert und Norbert Busch von Anfang an mit an Bord des Handelsverbundes, sagt dazu Tyre-Alliance-Geschäftsführer Reimund Wolfmüller (50) im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG. Was ist das Ziel der beteiligten Unternehmen und wie wollen Sie dies erreichen?

Lesen Sie hier mehr

Ehemalige Pirelli-Manager in Diensten von Reifen Specht

Ehemalige Pirelli-Manager in Diensten von Reifen Specht

Mittwoch, 24. September 2014 | 0 Kommentare

Die Reifen Specht Handels GmbH erweitert ihre Führungsmannschaft mit zwei Managern, die zuletzt hochrangige Positionen bei Pirelli bekleideten. Ab 1. Oktober wird Michael Borchert gemeinsam mit Thorsten Specht das operative Geschäft bei dem Westerwälder Reifenhandelsunternehmen leiten. Schwerpunktmäßig werden dem früheren Geschäftsführer für den Bereich Vertrieb/Marketing bei der Pirelli Deutschland GmbH, der seine Laufbahn bei der Continental AG begann, bei Reifen Specht die Ressorts Marketing und Vertrieb sowie Strategie- und Personalplanung unterstehen. „Der diplomierte Wirtschaftsingenieur ist ein exzellenter Kenner der nationalen und internationalen Reifen- und Fahrzeugbranche. Mit ihm setzt Reifen Specht trotz eines schwierigen Marktumfeldes und entgegen dem derzeitigen Trend voll auf Expansion“, so die Westerwälder, die mit Reimund Wolfmüller einen weiteren ehemaligen Pirelli-Mitarbeiter für sich gewinnen konnten. Bei dem Reifenhersteller bis vor Kurzem noch Leiter des Vertriebskanals Großhandel (Car), wird er ab 1. Januar kommenden Jahres Borchert im Bereich Vertrieb unterstützen. Thorsten Specht als Seniorgeschäftsführer ist überzeugt, dass das Unternehmen mit dieser Führungstroika bestens für die künftigen Anforderungen des Marktes aufgestellt ist. Mit den jüngsten Personalentscheidungen sei man „strategisch ausgezeichnet aufgestellt“ für die Zukunft, meint auch Rosel Specht. Die Firmengründerin selbst will demnach nun sukzessive ihren Rückzug planen, der neuen Führungsriege bei Bedarf aber weiterhin beratend zur Seite stehen. cm

Lesen Sie hier mehr

Pirelli Deutschland strukturiert Marketing- und Vertriebsteam um

Pirelli Deutschland strukturiert Marketing- und Vertriebsteam um

Dienstag, 29. Januar 2013 | 0 Kommentare

Zum 1. Dezember vergangenen Jahres hat Pirelli Deutschland die Verantwortlichkeiten in Marketing und Vertrieb neu strukturiert. Zudem will das Unternehmen in 2013 weitere Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen einstellen. “Mit dem kontinuierlichen Ausbau der internen Ressourcen reagiert die deutsche Tochtergesellschaft des italienischen Premiumherstellers auf die veränderten Anforderungen im Markt sowie den erhöhten Bedarf an kompetenter Beratung bei den Partnern im Handel”, heißt es dazu in einer Mitteilung. “Die neue Teamstruktur soll die Umsetzung der erfolgreichen Premiumstrategie von Pirelli dynamisch fortsetzen. Pirelli will international bis 2015 Branchenführer im Premiumsegment werden. Der deutsche Markt spielt in diesen Planungen eine wichtige Rolle. Stützpfeiler der Strategie von Pirelli sind insbesondere die bekannten Produkte der P-Zero-Familie, die mit vielen Hersteller-Freigaben in der Erstausrüstung seit Jahren das Vertrauen der renommiertesten Autohersteller genießen.” Pirelli Deutschland hat die Verantwortlichkeiten in Marketing und Vertrieb neu strukturiert: Dr.

Lesen Sie hier mehr

Surer und Danner erklären das Reifenlabel

Freitag, 27. April 2012 | 0 Kommentare

Pirelli hat die TV-Moderatoren Christina Surer und Christian Danner dafür gewinnen können, mithilfe von Videoclips die Kriterien des Reifenlabels zu erklären, das bekanntlich spätestens ab 1. November dieses Jahres obligatorisch wird für Pkw-, Llkw- und Lkw-Reifen (mit Ausnahme Runderneuerter). Über den Link www.pirelli-portal.de/pirelli-tyre-campus.html lassen sich insgesamt drei Filmchen jeweils in hoch aufgelösten MOV-Versionen sowie in niedrig aufgelösten MP4-Versionen herunterladen. Auch eine Broschüre zum EU-Reifenlabeling sowie weitere Informationen sind dort zu finden. Pirelli selbst sieht sich sehr gut vorbereitet auf das EU-Reifenlabel, wie man mit Blick auf das Abschneiden der eigenen Produkte bei den Sommerreifentests der bekannten Automobilzeitschriften sagt. “Das Reifenlabel wird Reifenkäufer dabei unterstützen, eine gute Vorauswahl zu treffen. Das ist wichtig, weil das Fahren hochwertiger Reifen dazu beiträgt, die Unfallquote, den Energieverbrauch, den Schadstoffausstoß sowie den Verkehrslärm zu senken. Weil aber nur drei von über 20 wichtigen Kriterien bewertet werden, bleiben die Lektüre der Reifentests anerkannter Fachzeitschriften und erst recht die kompetente Fachberatung im Reifenhandel unverzichtbar”, meint Michael Borchert, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Pirelli Deutschland GmbH. cm .

Lesen Sie hier mehr

Kommunikation bei Pirelli Deutschland neu aufgestellt

Kommunikation bei Pirelli Deutschland neu aufgestellt

Dienstag, 3. April 2012 | 0 Kommentare

Seit dem 2. April leitet Kester Grondey (43) die externe Kommunikation der Pirelli Deutschland GmbH. Damit hat er den Aufgabenbereich von Melina Evangelisti übernommen, die fortan als Managerin für strategische Projekte und Produktkommunikation Maßnahmen für den Dialog mit dem Reifenhandel, den Autohäusern und den Endverbrauchern entwickeln und verantworten wird. Zu ihren Aufgaben gehört auch, die international ausgerichteten Konzepte aus der Mailänder Konzernzentrale auf die Besonderheiten des deutschen Marktes auszurichten und entsprechend weiterzuentwickeln. Grondey war bereits in der Vergangenheit beratend für das Unternehmen Pirelli tätig und bringt viele Jahre an Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Unternehmenskommunikation mit: So betreute der Kommunikationswirt beispielsweise ab 2001 als Geschäftsführer der Werbeagentur Fischer and Friends Marken und Unternehmen auf verschiedenen Feldern der Kommunikation und leitete ab 2010 die Agentur für Kommunikation Hochgrat. Bei Pirelli Deutschland verantwortet er die Unternehmenskommunikation inklusive der Bereiche Institutional, Formel 1, Lifestyle und Kalender sowie die Entwicklung von Konzepten zur Markenkommunikation.

Lesen Sie hier mehr

Jetzt ist der Verkäufer wieder am Zug: So wird das neue Jahr

Jetzt ist der Verkäufer wieder am Zug: So wird das neue Jahr

Mittwoch, 1. Februar 2012 | 0 Kommentare

Das Jahr 2012 verspricht überaus spannend zu werden, stehen dem Reifenmarkt doch einige bedeutende Ereignisse und Entwicklungen bevor. Neben der alle zwei Jahre stattfindenden Reifen-Messe in Essen im Juni wird später im Jahr das EU-Reifenlabel eingeführt. Wem wird dies nützen, wem nicht? Aber auch die Lagerbestände im Handel, die deutlich höher sind als noch im vergangenen Jahr, werden deutliche Auswirkungen auf den Reifenmarkt haben, der sich wieder von einem Verkäufer in einen Käufermarkt zurückdreht. Wie wirkt sich dies aber auf die Preise, die Preisdisziplin und natürlich die Margen aus? Und was bedeutet die möglicherweise zum kommenden Herbst hin kommende Vier-Millimeter-Mindestprofiltiefe für das Winter- aber auch für das Sommerreifengeschäft? Die NEUE REIFENZEITUNG hat einige Persönlichkeiten aus dem deutschen Reifenmarkt gebeten, für uns ihre “Erwartungen für 2012” zu beschreiben.  Die umfassende Berichterstattung darüber, was die Reifenexperten vom neuen Jahr erwarten, können Sie in der Februar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen. .

Lesen Sie hier mehr