Michelin setzt mehr um und verdient mehr, gerade in der Sparte Specialty Business

Michelin konnte im zurückliegenden Geschäftsjahr seine Umsätze und Erträge steigern. Wie der französische Reifenhersteller berichtet, stiegen die Umsätze 2017 um immerhin fünf Prozent auf jetzt 21,96 Milliarden Euro. Besonderes Wachstum konnte dabei die Sparte Specialty Business beitragen, in der das Geschäft mit OTR-, Flugzeug- und Motorradreifen, aber auch das mit Hotel- und Restaurantführern zusammengefasst wird. Dort stiegen die Umsätze um immerhin 18,4 Prozent auf jetzt 3,36 Milliarden Euro. Auch das Betriebsergebnis legte dort deutlich zu: Wie Michelin berichtet, um 31,5 Prozent auf 693 Millionen Euro. Entsprechend verbesserte sich auch die Umsatzrendite der Sparte noch einmal um zwei auf 20,6 Prozent. Weniger deutlich entwickelten sich indes die Sparten Pkw-/LLkw- und Lkw-Reifen. Während der Umsatz mit Pkw-/LLkw-Reifen um 3,1 Prozent stieg, legte er bei Lkw-Reifen um 2,6 Prozent zu. Die Betriebsergebnisse hingegen fielen in den beiden Sparten mitunter deutlich, und zwar um 2,1 Prozent bei Pkw-/LLkw- und 14,3 Prozent bei Lkw-Reifen, wodurch sich auch rückläufige Umsatzrenditen ergeben. Der Nettogewinn des französischen Reifenherstellers stieg unterdessen mit 1,6 Prozent leicht auf 1,69 Milliarden Euro an. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten