Bridgestone-Mitarbeiter malen die Räume einer Jugendhilfeeinrichtung

Freitag, 13. Oktober 2017 | 0 Kommentare
 
Auch Andreas Niegsch, Geschäftsführer von Bridgestone Deutschland (oben links), hat am 5. Oktober die Räume verschönert
Auch Andreas Niegsch, Geschäftsführer von Bridgestone Deutschland (oben links), hat am 5. Oktober die Räume verschönert

Pinsel, Malerrollen und ganz viel Farbe – dies seien die Arbeitswerkzeuge einiger Mitarbeiter von Bridgestone beim diesjährigen Social Day am 5. Oktober gewesen. Gemeinsam mit Bewohnern einer Jugendhilfeeinrichtung in Kronberg strichen Mitarbeiter des Reifenherstellers die Gemeinschaftsräume. Am Ende strahlten nicht nur die Wände, sondern vor allem die Bewohner. Neben dem Malen seien vor allem die sozialen Kontakte mit den jugendlichen Bewohnern wichtig gewesen.

„Der gegenseitige Austausch und das Gefühl, gemeinsam etwas anzupacken, war für die Jugendlichen ein besonderes und schönes Erlebnis – das hat man ihnen angesehen. Wir freuen uns sehr, mit Aktionen wie dieser und mithilfe des Deutschen Roten Kreuzes Kontakt zu jungen Geflüchteten entstehen zu lassen. So wird die Integration gefördert und den Jugendlichen wird das Gefühl gegeben, dazuzugehören“, sagte Andreas Niegsch, Geschäftsführer von Bridgestone Deutschland. „Aber auch unsere fleißigen Helfer von Bridgestone konnten von diesem Tag profitieren. Es ist wichtig, auch mal rauszukommen und etwas Anderes zu sehen. Wir vergessen oft, wie gut wir es haben“, so Niegsch weiter. Bridgestone habe sich in diesem Jahr erstmals am Social Day beteiligt, um das soziale Engagement des Unternehmens zu stärken. Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz möchte der Reifenhersteller auch in Zukunft weitere Projekte durchführen.  cs

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *