TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Nokian Tyres schafft OP-Marge von 24 Prozent

Nokian Tyres findet finanziell zurück zu alter Stärke. Wie der finnische Reifenhersteller gestern berichtete, entwickelten sich sowohl die Umsätze wie auch die Gewinne im zweiten Quartal des neuen Geschäftsjahres deutlich positiv. Wie es in dem Bericht heißt, stieg der Umsatz um 16,5 Prozent auf jetzt 393 Millionen Euro, während der operative Gewinn um sogar 21,5 Prozent auf jetzt 94 Millionen Euro anstieg. Daraus ergibt sich auch eine Steigerung der OP-Marge von 23 auf 24 Prozent. Den Überschuss für das Quartal gibt Nokian Tyres indes mit 71 Millionen Euro an, was wiederum einem Plus von 16 Prozent entspricht. Vor dem Hintergrund dieser Zahlen passt Nokian Tyres auch seine Prognose den operativen Gewinn betreffend für das gesamte Jahr an. Nun erwarte man eine Steigerung gegenüber 2016 (311 Millionen Euro) von zehn Prozent, im Mai lag die erwartete Steigerung noch bei fünf Prozent. Das Wachstum in den vergangenen Monaten sei vor allem durch die starken Entwicklungen in Russland getrieben worden, kommentierte Hille Korhonen, President und CEO des finnischen Reifenherstellers, der in St. Petersburg seine zentrale Reifenfabrik betreibt. Insgesamt machten die Umsätze in Russland und den anderen GUS-Staaten im ersten Halbjahr einen Sprung von 84 Prozent, bedingt durch den Wechselkurs, Preissteigerungen und einen Nachholeffekt des Reifenmarktes dort, der nur geringe Bestände mit ins neue Geschäftsjahr genommen hatte. ab

Info Button_15px Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.