Beitrag Fullsize Banner

Reifen Gundlach nicht mehr exklusiver GT-Radial-Vertriebspartner

,

Nach 22 Jahren ist Reifen Gundlach nicht mehr exklusiver deutscher Vertriebspartner für Pkw-Reifen der Marke GT Radial. Wie die Verantwortlichen von Giti Tire in Europa am Wochenende gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG bestätigten, könnten Reifen der Marke GT Radial für die kommende Wintersaison auch von den Großhändlern Straub, Krieg und Tanski bezogen werden. Wie Tobias Stöckmann, bei Giti Tire General Manager mit Verantwortung für den DACH-Markt und Motorsportdirektor Europa, am Rande der High Performance Days auf dem Hockenheimring erläuterte, wolle man mit dieser „Neuausrichtung der Marke eine höhere Marktdurchdringung erreichen“. Etwaigen Spekulationen über ein Ende der Zusammenarbeit mit dem Großhändler aus dem Westerwald, der seit rund fünf Jahren zur niederländischen Pon Group gehört, soll diese Entscheidung aber keinen Vorschub leisten, betont Stöckmann unterdessen, denn Reifen Gundlach bleibe gelisteter GT-Radial-Händler. Mehr dazu in Kürze auf Reifenpresse.de.

Giti Tire stellt die Marke GT Radial im Pkw-Segment in Deutschland neu auf. Neue Produkte und ein neuer Onlineauftritt sowie weitere zusätzliche Distributionspartner sind die wesentlichen Elemente dieser Neuausrichtung, wie der Hersteller auf Anfrage der NEUE REIFENZEITUNG erklärte. Im Rahmen dieser Neuausrichtung habe Giti Tire auch das Distributionsnetz für die Marke GT Radial neu organisiert. So bieten ab sofort „unter anderem die Unternehmen Reifen Krieg, Reifen Tanski und Reifen Straub das Winterprogramm der Marke GT Radial an“, so der Hersteller weiter. „Mit der Marke GT Radial haben wir eine hochattraktive Marke in unser Angebot aufgenommen. In Deutschland entwickelte Reifen, Dekra-ausgezeichnete Produkte sowie eine in der Erstausrüstung etablierte Marke sind nur einige Vorteile, welche GT Radial bietet“, kommentierte Eugen Straub, Geschäftsführer der Reifen Straub GmbH, seine Entscheidung, in die Vermarktung von GT-Radial-Pkw-Reifen einzusteigen.

Gebhard Jansen, Geschäftsführer von Reifen Gundlach, sieht das Ende der Exklusivpartnerschaft als „normale Entwicklung im Geschäftsleben“. Man sei „dankbar, dass wir GT Radial hatten“, Geschäftsmodelle würden sich aber weiterentwickeln, auch die von Reifen Gundlach und von Giti Tire. In den vergangenen Jahren hat sich der Großhändler stark auf das Komplettradgeschäft und auch auf die Automobilindustrie als Kunden konzentriert und hat sich erfolgreich als Erstausrüster etabliert. „In diesem Geschäft sind Markenreifen gefragt“, so Jansen gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. Anstatt den Fokus auf Stückzahlenmaximierung zu legen, „legt Reifen Gundlach Wert auf Qualität und Service“, betont der Reifen-Gundlach-Geschäftsführer. Auch wenn die Exklusivpartnerschaft nun endet, wolle Reifen Gundlach weiterhin Pkw-Reifen der Marke GT Radial vermarkten, „wenn es in unser Konzept passt“. Die Marke aus dem Giti-Tire-Konzern sei aber in Zukunft auch kein Kernfabrikat von Reifen Gundlach mehr, betont er abschließend.

Giti Tire machte Reifen Gundlach 1994 zum „offiziellen Exklusivimporteur“, nachdem man bereits seit Anfang der 1990er Jahre zusammengearbeitet hatte. Im Laufe der vergangenen Jahre haben der Hersteller und sein deutscher Vertriebspartner damit eine überaus erfolgreiche Partnerschaft begründet, zu deren Spitzenzeiten rund eine Million Pkw-, LLkw- und 4×4-Reifen der Marke GT Radial in Deutschland vertrieben wurden.

Der WinterPro2 ist der neue GT-Radial-Winterreifen für kompakte und mittelgroße Fahrzeuge; er zeichne sich „durch ein Höchstmaß an Kontrolle auf Nässe und Schnee sowie durch seine besonders lange Laufleistung aus“

Der WinterPro2 ist der neue GT-Radial-Winterreifen für kompakte und mittelgroße Fahrzeuge; er zeichne sich „durch ein Höchstmaß an Kontrolle auf Nässe und Schnee sowie durch seine besonders lange Laufleistung aus“

Neue Produkte

Mit dem neuen GT Radial WinterPro2 sowie dem GT Radial Maxmiler WT2 Cargo stellt Giti Tire außerdem zwei neue Produkte für die kommende Wintersaison zur Verfügung. Der WinterPro2 ist der neue GT-Radial-Winterreifen für kompakte und mittelgroße Fahrzeuge. Der neue Reifen zeichne sich „durch ein Höchstmaß an Kontrolle auf Nässe und Schnee sowie durch seine besonders lange Laufleistung aus“, so der Hersteller. Mit dem Maxmiler WT2 Cargo stellt GT Radial außerdem eine neue Generation Winterreifen für Nutzfahrzeuge für den Handel bereit. „Unsere neuen Produkte wurden für kontinentaleuropäische Winterverhältnisse entwickelt und bieten dem Kunden ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis“, so General Manager Tobias Stöckmann. Sämtliche neuen Produkte wurden im europäischen Entwicklungszentrum in Hannover entwickelt.

Ein komplett modernisierter und aktualisierter Onlineauftritt runden die Vielzahl an Veränderungen im Rahmen der Neuausrichtung der Marke GT Radial ab. „Wir sind überzeugt, mit diesen Veränderungen den Marktanforderungen zu entsprechen und somit eine höhere Marktdurchdringung zu erreichen. Ein nachhaltiger Ausbau der Wertschöpfungskette für unsere Kunden ist ein weiterer wichtiger Faktor in unserer Vermarktungsstrategie“, so Stöckmann abschließend. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.