Fabrikeinweihung: Apollo Tyres produziert jetzt auch in Ungarn

Apollo Tyres hat heute im ungarischen Gyöngyöshalász rund 100 Kilometer von Budapest entfernt seine neue Pkw- und Lkw-Reifenfabrik feierlich eingeweiht. Neben dem kompletten Vorstand, etlichen Ehrengästen und hunderten Mitarbeitern und Kunden aus aller Welt war auch Ungarns Premierminister Viktor Orbán zugegen. Nach der Übernahme von Vredestein 2009 verfügt der indischen Hersteller damit jetzt über eine zweite Produktionsstätte in Europa. Damit hat Apollo Tyres einen weitere wichtigen Schritt auf seinem globalen Wachstumspfand vollzogen und sollte damit insbesondere auch einen großen Sprung nach vorne machen, was die Präsenz des ambitionierten Herstellers auf dem europäischen Ersatz- und sicherlich auch auf dem Erstausrüstungsmarkt betrifft. Das Investitionsvolumen für die neue Ungarn-Fabrik hat das Unternehmen mit 475 Millionen Euro veranschlagt. Es sollen dort nach vollem Anlaufen der Produktion zunächst einmal 5,5 Millionen Pkw- und 675.000 Lkw-Reifen jährlich produziert werden. Mehr zu der Einweihung der neuen Apollo-Tyres-Reifenfabrik und der Bedeutung dieses Schrittes für Apollo Tyres und Apollo Vredestein in Europa lesen Sie in Kürze hier auf Reifenpresse.de und demnächst in der NEUE REIFENZEITUNG. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.