Tieferlegung à la „too deep“

Dienstag, 23. August 2016 | 0 Kommentare
 
„How deep?“ lautet die Frage auf dem Kotflügelaufkleber eines von der Polizei angehaltenen getunten Golf GTI – ein klares „too deep!“ war die Antwort der Beamten
„How deep?“ lautet die Frage auf dem Kotflügelaufkleber eines von der Polizei angehaltenen getunten Golf GTI – ein klares „too deep!“ war die Antwort der Beamten

Dem Tuning von Fahrzeugen sind vonseiten des Gesetzgebers bekanntlich Grenzen gesetzt. Eine bzw. gleich mehrere hat der 26-jährige Fahrer und Halter eines VW Golf GTI überschritten, der unlängst von der Streifenbesatzung der Polizei Darmstadt auf dem Weg zu einem Tuningtreffen angehalten wurde. Denn schon auf den ersten Blick waren den Beamten gleich mehrere erhebliche Mängel an dem Wagen aufgefallen, die sich bei anschließender näherer Begutachtung auf dem Gelände einer örtlichen TÜV-Station letztlich bestätigten bzw. auf die stattliche Anzahl von 18 aufsummierten. „So verblieb beim kompletten Ablassen des Autos unter dem Motorträger nur noch ein Abstand von etwa zwei Zentimetern bis zum Straßenbelag. Einige Schleifspuren an der Karosserie und den Reifen waren daher zwangsläufig. Weitere Mängel wurden an der Abgasanlage, den Rädern und Reifen festgestellt“, berichtet die Polizei, die natürlich entsprechende Anzeigen erstellte. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *