Bridgestone wird Gründungspartner des „Olympic Channel“

Dienstag, 16. August 2016 | 0 Kommentare
 
Bridgestone-CEO Masaaki Tsuya und IOC-Präsident Thomas Bach (rechts) freuen sich, gemeinsam den neuen Fernsehsender „Olympic Channel“ auf den Weg zu bringen
Bridgestone-CEO Masaaki Tsuya und IOC-Präsident Thomas Bach (rechts) freuen sich, gemeinsam den neuen Fernsehsender „Olympic Channel“ auf den Weg zu bringen
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und Bridgestone haben gestern einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der den japanischen Reifen- und Gummiartikelhersteller zum Gründungspartner des Fernsehsenders „Olympic Channel“ macht. Die neue TV-Plattform, auf der Fans Sport und die olympische Bewegung das ganze Jahr über erleben können, soll am Sonntag, den 21. August, nach der Abschlussfeier der derzeit in Rio de Janeiro stattfindenden Olympischen Sommerspiele live gehen. Die Partnerschaft zwischen Bridgestone und dem IOC läuft für zunächst vier Jahre bis 2020.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *