Pneuhage und Bridgestone verhandeln Verträge: Integration Anfang 2017

Donnerstag, 11. August 2016 | 0 Kommentare
 
Genehmigt: Die neue Struktur der Pneuhage-Gruppe beinhaltet jetzt auch First Stop unter dem Dach eines mit Bridgestone geschlossenen Gemeinschaftsunternehmens
Genehmigt: Die neue Struktur der Pneuhage-Gruppe beinhaltet jetzt auch First Stop unter dem Dach eines mit Bridgestone geschlossenen Gemeinschaftsunternehmens

Seit der vergangenen Woche ist es amtlich: Pneuhage und Bridgestone dürfen ihr Gemeinschaftsunternehmen gründen, das zukünftig Verantwortung für First Stop und Reifen Ehrhardt haben wird. In den kommenden Wochen und Monaten sollen jetzt die Detailverhandlungen stattfinden. Bereits heute haben die beteiligten Unternehmen dazu ein gemeinsames Statement zum Stand der Dinge veröffentlicht: „Die Bridgestone Deutschland GmbH und die Pneuhage Management GmbH & Co. KG freuen sich, mit der Etablierung des Joint Ventures zur Führung und Weiterentwicklung von First Stop in Deutschland wie geplant beginnen zu können. Die europäischen Wettbewerbsbehörden haben dem Vorhaben Anfang August zugestimmt. Die Eingliederung der First Stop in die Pneuhage Partners Group ist im Laufe des ersten Halbjahres 2017 vorgesehen. Bis Ende dieses Jahres sollen dafür die gesellschaftsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden und die systematische Planung der organisatorischen Umsetzung erfolgen. Die nächsten Schritte bestehen unter anderem in der Ausarbeitung der Verträge zur Beteiligung von Bridgestone mit 25 Prozent an der Pneuhage Partners Group GmbH & Co. KG sowie vorbereitenden Gesprächen.“ ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *