Inter-Sprint will „alles aus einer Hand“ liefern – Weiteres Lager in Moerdijk in Bau

Mittwoch, 15. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Inter-Sprint hält in seinem Zentrallager im niederländischen Moerdijk bei Rotterdam 15.000 verschiedene Produkte und einen Lagerbestand von über drei Millionen Reifen vor – das braucht Platz; folglich ist der Großhändler dabei, ein weiteres Lager zu bauen, das noch im Laufe dieses Jahres ans Netz gehen wird
Inter-Sprint hält in seinem Zentrallager im niederländischen Moerdijk bei Rotterdam 15.000 verschiedene Produkte und einen Lagerbestand von über drei Millionen Reifen vor – das braucht Platz; folglich ist der Großhändler dabei, ein weiteres Lager zu bauen, das noch im Laufe dieses Jahres ans Netz gehen wird
Ein Thema, das in Gesprächen mit Reifengroßhändlern dieser Tage immer wieder zur Sprache kommt, ist das des zu liefernden Mehrwerts. Jeder Großhändler verfolgt dabei seine eigene Strategie, um diesen Mehrwert zu erbringen. Im Falle von Inter-Sprint geht es dabei darum, alles „aus einer Hand“ liefern zu können. Dieser Strategie folgt der niederländische Reifengroßhändler mit Sitz bei Rotterdam jetzt bereits seit einiger Zeit und versucht darüber hinaus sicherzustellen, einen entsprechenden Mehrwert auch 2016 liefern zu können. button_nrz-schriftzug_12px-jpg Dieser Beitrag ist in der Mai-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *