Jetzt auch Carbon-Räder für den Ford GT

Dienstag, 17. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Der Durchbruch für Carbon-Räder?
Der Durchbruch für Carbon-Räder?

Im letzten Jahr hatte Ford als erster Automobilhersteller Carbon-Räder für die Erstausrüstung ausgewählt. Auch wenn das betreffende Modell nicht für den Verkauf in Euro gedacht war, so war dies doch ein erster großer Erfolg für den australischen Anbieter Carbon Revolution, an dem der Schweizer Aluminiumräderanbieter Ronal maßgeblich beteiligt ist. Jetzt bietet Ford auch für den GT auf Wunsch völlig neue Carbon-Räder aus den Kohlefaser- und Harz-Verbindungen an.

Die innovativen Räder sorgen für Effizienz- und Gewichtsvorteile. Im Gegensatz zu den einheitlich in Schwarz lackierten optionalen Carbon-Räder des Mustang GT 350 R Shelby werden die für den neuen Ford GT in zwei Ausführungen angeboten: in matt oder in glänzend. Beide Varianten erlauben den Blick auf das moderne Fasergewebe und harmonisieren mit der ebenfalls aus Carbon bestehenden Karosserie des 441 kW/600 PS starken Supersportwagens.

„Ford war der erste Hersteller, der ein Serienfahrzeug mit modernen Carbon-Felgen ausstattete, den Anfang machte der Mustang GT 350 R Shelby“, sagt Dave Pericak, Global Director Ford Performance. „Nun ist für den neuen Ford GT die nächste Generation von Carbon-Felgen mit einer weiterentwickelten Harz- und Kohlefaser-Technologie verfügbar. Abgesehen von Gewichts- und Performance-Vorteilen lassen diese Felgen unseren Designern noch mehr kreative Gestaltungsfreiheit.“

Kohlefaserräder sind signifikant teurer, haben aber eine Fülle von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Produkten aus Aluminium oder gar aus Stahl. Sie reduzieren das Gesamtgewicht des Fahrzeugs und sie verringern die ungefederte Masse der Räder sowie deren Drehträgheit. Insgesamt ergibt sich eine besserte Beschleunigung und eine höhere Bremsleistung. Carbon ist zudem äußerst verwindungssteif, was der Fahrdynamik spürbar zugutekommt. Daher erscheint das innovative Material als perfekte Ergänzung für den brandneuen Ford GT-Supersportwagen.

Serienmäßig ist der neue Ford GT mit geschmiedeten 10-Speichen-Aluminium-Leichtmetallrädern ausgestattet (8,5×20 Zoll vorne und 11,5×20 Zoll hinten). Die optional verfügbaren Kohlefaserräder haben die gleichen Dimensionen, sind jedoch strukturell steifer und reduzieren die ungefederte Masse pro Rad um rund ein Kilogramm. Dies entspricht einer zusätzlichen Verringerung der Drehträgheit um 25 Prozent. dv

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *