TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Vacu-Lug holt bei unabhängigem Audit Gold-Einstufung für CSR-Politik

Runderneuerer sind überall sehr daran interessiert, den Unterschied zu demonstrieren, den sie mit ihrem Produkt darstellen, und die ökologischen, ökonomischen und auch die CSR-Werte zu zeigen, für die sie stehen. Dies gilt umso mehr, als dass der Markt unter Druck steht. In diesem Umfeld freut man sich beim britischen Runderneuerer Vacu-Lug Tyres umso mehr über eine Gold-Einstufung bei einem unabhängigen Audit zur Corporate Social Responsibility (CSR) – auf Deutsch: unternehmerische Gesellschaftsverantwortung. Das Audit wurde im Auftrag des Vacu-Lug-Flottenkunden Veolia Environment durch EcoVadis durchgeführt. Dabei ist dies nicht das erste Mal, dass eine solche Auszeichnung Vacu-Lug im Geschäft weiterhilft, wie die NEUE REIFENZEITUNG kürzlich herausfand.

button_retreading-special-schriftzug-jpg Dieser Beitrag ist in der jüngsten Ausgabe unserer Runderneuerungsbeilage Retreading Special erschienen, die hier auch als E-Paper erhältlich ist.

Weniger als fünf Prozent der Unternehmen weltweit werden mit dem „EcoVadis-Gold“-Award ausgezeichnet, müssen sie doch 21 Kriterien aus vier Gebieten bestehen: Umwelt, soziale Verantwortung, Ethik und Lieferkette. Entsprechende CSR-Bewertungen durch EcoVadis können genutzt werden, um eine „nachhaltige Beschaffungspolitik“ umzusetzen, die auch die Lieferanten und deren Risiken umfasst und von der sich dann „Best Practices“ zur Verbesserung ableiten lassen.

„Hier den Gold-Standard zu erreichen, ist ein herausragendes Ergebnis“, so Tim Hercock, Geschäftsführer von Vacu-Lug, „und es zeigt die harte Arbeit und die Effektivität, mit der wir unsere ISO- und anderen Managementsysteme betreiben und auf internationalem Standard halten.“ 2011 hatte Veolia – ein international operierender Umweltdienstleister – die Geschäftsbeziehung mit Vacu-Lug erweitern können, nachdem das auch in Deutschland tätige Unternehmen Entsorgungsverträge mit drei weiteren Kommunen abschließen konnte – auch dank der CSR-Bemühungen aufseiten des Runderneuerers.

Nachweispflicht zur Herkunft

Veolia ist dabei bestimmt nicht das einzige Unternehmen, das auf die Stärke von CSR-Werten und von umfassenden Nachweisen bei seinen Zulieferern setzt. Anfang dieses Jahres hat auch der Entsorger Mid UK Recycling Ltd. einen 100-prozentigen Nachweis der Reifen erreichen können, nachdem er sein Reifenmanagement an Vacu-Lug übertragen hatte. Zur Mid-UK-Recycling-Flotte gehören immerhin 70 Fahrzeuge.

„Unsere Flotte ist dabei vielseitig und natürlich viel im Einsatz, und zwar von drei Hubs in den East Midlands aus“, sagt Nick Mountain, Transport Director der Flotte. „Für diesen Betrieb benötigen wir einen verlässlichen Reifenmanagementdienstleister, der Sicherheit und auch Compliance zu jeder Zeit sicherstellen kann. Das VMS-System von Vacu-Lug gestattet es uns, in Echtzeit auf Daten zuzugreifen und diese auszuwerten, und zwar über die Nutzung aller Fahrzeuge und Trailer. Damit können wir zu 100 Prozent einen Compliance-Nachweis führen und außerdem die Anzahl der Pannen minimieren und die Effizienz unserer Flotte maximieren.“ Mid UK Recycling könne durch die Einführung des VMS-Reifenmanagementsystems für Flotten ebenfalls seine Betriebskosten optimieren.

„Am Ende geht es doch immer um die Sicherheit des Fahrzeugs und um die Effizienz der Flotte“, so Vacu-Lugs Sales Director Dave Alsop. Unser Reifenmanagementsystem VMS hilft bei der Compliance in Bezug auf Reifen und die gesetzlichen Anforderungen. Außerdem ist es natürlich essenziell, die Kosten niedrig und die Fahrzeuge auf der Straße zu halten. Bei beidem kann unser VMS-System helfen.“

Entsorger Mid UK Recycling bezieht dabei von Vacu-Lug runderneuerte Lkw-Reifen der Eigenmarke „Logistik“ sowie Pirelli-Neureifen. Zum Einsatz kommt dabei das Logistik-Profil LD01, „ein Premiumantriebsachsreifen für den regionalen und den Langstreckeneinsatz auf schweren Nutzfahrzeugen“.

Vacu-Lug Traction Tyres Ltd. wurde 1950 im englischen Grantham (Lincolnshire) durch Louis Morley als Familienunternehmen gegründet; das Unternehmen ist immer noch an seinem ursprünglichen Standort beheimatet. Berichten des Unternehmens zufolge lag der Jahresumsatz zumeist bei rund 30 Millionen Pfund; Vacu-Lug stellt jährlich etwa 200.000 runderneuerte Reifen her. Nachdem der Markt in Großbritannien und in Europa zuletzt aber sehr unter Druck geraten ist, scheint es wahrscheinlich, dass die Zahlen für 2015 niedriger ausfallen werden. Als Vacu-Lug zuletzt Umsatzkennzahlen veröffentlicht hat – das war für das Geschäftsjahr 2011 –, waren darin auch die Neureifenverkäufe enthalten, zu denen auch Yokohama-Lkw-Reifen gehörten. Zusätzlich zu Pirelli- und Yokohama-Neureifen und der eigenen Runderneuerungsmarke vertreibt Vacu-Lug noch Marken wie Westlake (als Lkw- und OTR-Reifen). Vacu-Lug produziert außerdem auch Novateck-Kaltrunderneuerte von Pirelli. chris.anthony@tyrepress.com/ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.