Apollo Vredestein plant europäisches Partnerkonzept

Donnerstag, 15. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Apollo-Vredestein-Europachef Mathias Heimann plant die europaweite Etablierung eines neuen Händlerunterstützungsprogramms, dem noch im Laufe dieses Jahres auch deutsche und Schweizer Händler und Partner des Herstellers beitreten können
Apollo-Vredestein-Europachef Mathias Heimann plant die europaweite Etablierung eines neuen Händlerunterstützungsprogramms, dem noch im Laufe dieses Jahres auch deutsche und Schweizer Händler und Partner des Herstellers beitreten können

Der indisch-niederländische Reifenhersteller Apollo Vredestein will seine Partner im europäischen Reifenhandel zukünftig offenbar deutlich stärker an sich binden. Wie der Hersteller dazu gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG mitteilt, sollen in der kommenden Woche in den Niederlanden, Belgien, Italien und in Ungarn erste Vredestein-gebrandete Shops eröffnet werden. Obwohl die Shops von unabhängigen Partnern ohne Franchisevertrag oder Filialanbindung betrieben werden, soll im Mittelpunkt der jeweiligen geschäftlichen Aktivitäten unter dem Dach des neuen „Händlerunterstützungsprogramms“, so die offizielle Bezeichnung, doch die Vermarktung von Konzernprodukten stehen, also von Reifen der Marken Apollo und Vredestein. Wie der Hersteller gegenüber dieser Zeitschrift weiter bestätigt, sollen noch im Laufe dieses Jahres erste Reifenhändler auch in Deutschland und der Schweiz dem neuen Programm beitreten können. Insgesamt sei ein Roll-out des Konzepts in ganz Europa geplant. In der kommenden Woche will Apollo-Vredestein-Europachef Mathias Heimann der Fachpresse bei einem Ortstermin im ungarischen Budapest Auskunft über die näheren Pläne des Herstellers in Bezug auf das neue Händlerunterstützungsprogramm geben. ab

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *