Marangoni-Industriereifen will jetzt weltweit Märkte erschließen

Donnerstag, 10. September 2015 | 0 Kommentare
 
Partnerschaft besiegelt: Marangoni will bei der Vermarktung von Industriereifen jetzt noch internationaler auftreten
Partnerschaft besiegelt: Marangoni will bei der Vermarktung von Industriereifen jetzt noch internationaler auftreten

Marangoni hat einen neuen und exklusiven Vertriebspartner für Industriereifen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE): Al Shirawi Enterprises mit Sitz in Dubai. Wie Marangoni dazu mitteilt, arbeite man bereits seit Mai dieses Jahres entsprechend eng zusammen und der Partner Al Shirawi Enterprises habe „großes Engagement bei der Absatzförderung der Marke Marangoni“ bewiesen, betont dazu Adam Dudas-Smith, Export Area Manager bei Marangoni Industrial Tyres. Der Alleinvertriebsvertrag folge auf die Investition, die das arabische Unternehmen in eine 300-Tonnen-Presse für hochmoderne Reifen getätigt hat sowie den Kauf eines erheblichen Anfangsbestandes von Forza-Industriereifen, dem Flaggschiff des italienischen Erzeugers.

Als langjähriger Erstausrüster von Toyota und nach Freigabe seiner Reifen für die Gabelstaplerindustrie – auch dank der Kion Group, die Hersteller wie Still und Linde vertritt, sowie dank Jungheinrich – ist Marangoni „ein in ganz Europa anerkannter Branchenprimus“, unterstreicht das Unternehmen. „Dieser Erfolgsspur folgend will Marangoni nun neue Märkte erschließen und die Marke weltweit bekannt machen. Mit Reifen aus dem Premiumsegment wie Forza und Eltor, die in den Werken in Italien und auf Sri Lanka gefertigt werden, ist das Unternehmen in der Lage, mehr als 450.000 Reifen pro Jahr für den Markt der Industriereifen herzustellen.“ ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *