SSB-Maschinenkonzepte zur Lkw-Aluminiumräderproduktion

Der Sondermaschinenbauer SSB aus Bielefeld ist im Bereich Maschinen zur Aluminiumräderherstellung einer der weltweiten Marktführer. Zu seinen Produkten gehören auch Anlagenkonfigurationen zur wirtschaftlichen Produktion von Alurädern für Lkw. Zählen Aluminiumräder bis hinunter ins Kleinwagensegment mittlerweile zum Standard, so sieht man auf den Straßen auch immer mehr Lkw mit dem schicken Accessoire herumfahren. Thomas Beyer, Geschäftsführer von SSB: „Dank spezieller Aluminiumsorten wie auch neuer Ver- und Bearbeitungstechniken ist die Stabilität und damit die Sicherheit von Lkw-Alufelgen gewährleistet. Denn neben der Ästhetik reduziert jedes eingesparte Kilo Gewicht auch bei Lkw den Kraftstoffverbrauch. Daher sind Lkw-Alus eine ernstzunehmende umwelt- und geldbeutelschonende Alternative zu Stahlfelgen.“ Diesem Trend und dem steigenden Bedarf nach Produktionsanlagen trägt SSB mit kundenindividuellen Maschinenkonzepten Rechnung.

Grundlage ist die VDZ-Anlagenplattform (VDZ = Vertikales Drückzentrum) mit CNC-gesteuerten Antrieben, Drückrollenachsen sowie einem CNC-geführten Reitstock. Darüber hinaus verfügen die Rollenköpfe über ein Lagerungssystem für die Umformrichtungen, eine automatische elektrische Werkzeugaufheizung mit Temperaturkontrolle im Werkzeug für einen stabilen Umformprozess. Alle Lagerstellen haben eine Ölumlaufschmierung über ein Ölschmieraggregat mit Kühlung.

Zur Herstellung des Rades bringt das Drückzentrum unter hoher Kraft die Vorform in die rotationssymmetrische Felgenrohform. Dieses Verfahren der Massivumformung bewirkt ein gleichmäßiges Gefüge und eine sehr hohe Festigkeit. Gegenüber Gussrädern ergibt sich durch diese Umformung noch mehr Stabilität und eine deutliche Gewichtsersparnis wird ermöglicht. Darüber hinaus hat der Produzent weniger Ausschuss als bei Gussverfahren, da gussbedingte Lunker bzw. Hohlräume nahezu nicht mehr vorkommen. Dank der permanenten Echtzeitüberwachung der Arbeitsvorgänge ist größtmögliche Prozesssicherheit garantiert.

Holger Klatte, Entwicklungsleiter bei SSB: „Dank der extremen Umformung des Aluminiums sind dünne Wandstärken möglich, und die Felge wird deutlich leichter als eine gegossene und benötigt weniger Material.“ Wird das SSB-VDZ-Drückzentrum in einen automatischen, verketteten Be- und Entladeworkflow und einen nachgeschalteten SSB-„Wheel Center VWC 03“ für abschließende Bohrarbeiten eingebunden, dauert die Herstellung des Lkw-Rades im Takt nur einige Sekunden. Hohe Maschinenverfügbarkeit, niedrige Rüst- und Umrüstzeiten halten zusätzlich die Kosten niedrig. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.