Zusatzschichten bei Accuride für mehr Aluräder

Mittwoch, 29. April 2015 | 0 Kommentare
 

Die Accuride Corporation (Evansville/Indiana) – nordamerikanischer Zulieferer der Nutzfahrzeugindustrie und Hersteller von Stahl- sowie Aluminiumrädern – hat ein starkes erstes Quartal des Geschäftsjahres 2015 hingelegt und begründet dies mit besonders guten Geschäften der Rädersparte, die ihren Anteil am Umsatz des Gesamtunternehmens auf 59 Prozent gesteigert hat. Ganz besonders bei Aluminiumrädern boomt sowohl die Nachfrage in der Erstausrüstung, Accuride konnte nach eigenen Angaben aber auch Marktanteile im Ersatzgeschäft hinzugewinnen, sodass an den Produktionsstandorten Camden und Monterrey (Mexiko) Zusatzschichten gefahren werden.

Accuride hat den Quartalsumsatz verglichen zum Vorjahreszeitraum um 10,1 Prozent auf 183,7 Millionen US-$ gesteigert, wozu die Rädersparte überproportional beigetragen hat. Der operative Gewinn der Geschäftseinheit Räder legte um 12,2 Prozent auf 13,252 Millionen Dollar zu, konnte aber nicht ganz verhindern, dass das Unternehmen mit 588.000 Dollar in den roten Zahlen blieb (nach einem Verlust von 3,573 Mio. Januar bis März 2014). Noch deutlicher wird die Stärke des Rädergeschäftes am EBITDA, der 20,5 Prozent (= 22,229 Mio. Dollar) betrug, während er sich im Konzern auf 11,6 Prozent (= 21,285 Mio. Dollar) belief. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *