Steigerung der Energieeffizienz in der Breuberger Reifenproduktion

Montag, 16. März 2015 | 0 Kommentare
 
Besichtigten die neue Anlage im Pirelli-Werk Breuberg: Joachim Deuker (li.), Geschäftsführer der IKB, Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorstandsvorsitzende HSE, und Michael Schwöbel, Sprecher der Geschäftsleitung der Pirelli Deutschland GmbH
Besichtigten die neue Anlage im Pirelli-Werk Breuberg: Joachim Deuker (li.), Geschäftsführer der IKB, Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorstandsvorsitzende HSE, und Michael Schwöbel, Sprecher der Geschäftsleitung der Pirelli Deutschland GmbH

Die Industriekraftwerk Breuberg GmbH (IKB), ein Gemeinschaftsunternehmen der HSE AG und der Pirelli Deutschland GmbH, hat die Industriegasturbine der Anlage im Werk von Pirelli in Breuberg im Odenwald energetisch modernisiert. Ab sofort wird ein Großteil der thermischen Energie aus den Abgasen der Turbine mit der neuen Anlage über einen Abgaswärmetauscher zurückgewonnen und zur Steigerung der Stromproduktion sowie als Heizenergie genutzt. Dadurch wird die Energieeffizienz der Reifenproduktion am Standort signifikant gesteigert: Künftig werden jährlich rund 5.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. Darüber hinaus werden rund zwei Prozent weniger Erdgas als Primärenergie benötigt.

„Dieses Projekt ist ein Musterbeispiel dafür, dass ökonomisches Wirtschaften und Klimaschutzbemühungen kein Widerspruch sind“, so die HSE-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig vor einigen Tagen bei einer Besichtigung der neuen Anlage im Werk von Pirelli in Breuberg. Michael Schwöbel, Sprecher der Geschäftsleitung der Pirelli Deutschland GmbH, ergänzt: „Die neue Industriegasturbine und die damit verbundene deutliche Steigerung der Energieeffizienz steht ganz im Sinne unserer seit vielen Jahren auf nachhaltiges Wirtschaften ausgerichteten Unternehmensphilosophie. So führte Pirelli auf internationaler Ebene im Jahr 2014 bereits zum achten Mal in Folge den Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex im ATX Automotive-Sektor der Branche an. Mit dieser neuen Anlage im Werk in 2 Breuberg ist uns nun gemeinsam mit unseren Partnern der nächste wichtige Schritt gelungen, unser zukunftsorientiertes Engagement weiter auszubauen. Darüber hinaus stellt die neue Anlage einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung unseres Standortes im Odenwald dar.“

Die IKB ist ein Gemeinschaftsunternehmen von HSE und Pirelli Deutschland, an dem die HSE 74 Prozent der Anteile hält. Die IKB produziert als Dienstleistung Strom und Dampf für die Reifenproduktion. Kernstück des Heizkraftwerkes mit einer Gesamtleistung von 11,4 Megawatt ist eine Industriegasturbine, die pro Jahr rund 60 Prozent des Strombedarfes für den Standort Breuberg produziert. Das Heizkraftwerk liefert zudem pro Stunde im Schnitt rund 20 Megawatt Prozess- und Raumwärme. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *