Bridgestone geht in Genf mit „Multi-Marken-Ansatz“ an den Start

Wenn Anfang März wieder die Tore des Genfer Automobilsalons öffnen, dann nutzt auch Bridgestone erneut die Gelegenheit und präsentiert dort auf einem Stand in Halle 1 (Stand 202) neueste Produkte und innovative Technologien. Dabei stehen die Themen Ökologie und Sicherheit wieder ganz vorne. So will der japanische Reifenhersteller in Genf etwa Zeichen mit seiner neuen Ologic-Technologie setzen, die Anfang 2014 mit dem „Tire-Technology-of-the-Year“-Award ausgezeichnet wurde. Der Ecopia-EP500-Ologic-Reifen ist etwa exklusiv auf dem Elektroauto i3 von BMW verbaut und liefere ein Höchstmaß an Energieeffizienz durch die Verbindung von großen Durchmessern und schmalen Laufflächen. Zum Thema Sicherheit geht es bei Bridgestone natürlich immer zu allererst auch um die eigene Runflat-Technologie, mit der der japanische Hersteller am Markt eine Vorreiterrolle eingenommen hat. Ebenfalls zeigt Bridgestone am Stand in Genf seinen „AirFree“-Konzeptreifen einen nicht-pneumatischen Reifen. Darüber hinaus zeigt Bridgestone die Highlights aus seinem aktuellen Line-up und will außerdem erstmals seit vielen Jahren in Genf wieder mit einem „Multi-Marken-Ansatz“ an den Start gehen. Wie der Hersteller mitteilt, bedeutet das: Man werde auch die Marke Firestone mit ihrem „wettbewerbsfähigen aktualisierten neuen Produktsortiment“ in Genf am Stand ausstellen. Dazu gehört etwa der SUV-Reifen Firestone Destination HP oder der brandneue Ganzjahresreifen Firestone Multiseason. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.