Nicht nur mit Euromaster, auch mit TyrePlus wächst das Michelin-Franchisenetz

Von den etwa 2.400 Betrieben, die unter dem Namen Euromaster in Europa firmieren, sind etwa tausend der Michelin-Tochtergesellschaft über Franchising verbunden. Franchising ist erklärtermaßen der primäre Weg, mit dem Wachstum generiert werden soll, weniger durch Akquisitionen von Reifenhandelsbetrieben. Allerdings gilt das nicht nur für Europa, sondern auch für andere Regionen in der Welt, in denen sich allerdings verständlicherweise der Markenname „Euromaster“ verbietet. Im Jahre 2002 hatte Michelin daher „TyrePlus“ aus der Taufe gehoben.

„TyrePlus“ ist vor allem für Wachstumsmärkte wie China (inzwischen über tausend TyrePlus-Stationen), Thailand, Indien, Taiwan, Malaysia oder Mexiko ein zu Euromaster adäquates Angebot. Inzwischen gibt es bereits ca. 1.500 unter TyrePlus firmierende Servicestationen in 15 Ländern.

Jetzt wurde in den Golfstaaten der hundertste bzw. der 20. Partnerbetrieb in den Vereinigten Arabischen Staaten eröffnet, am höchsten ist die Zahl in der Region übrigens mit 60 in Saudi-Arabien. Bis zum Jahre 2018 soll das Tyreplus-Netzwerk in den Golfstaaten auf 180 Stationen wachsen. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.