F&E von Conti im indischen Bangalore ausgebaut

Donnerstag, 22. Januar 2015 | 0 Kommentare
 
Dass Indien einen hohen Stellenwert für Continental hat, zeigt schon die Anwesenheit gleich zweier Vorstände (Helmut Matschi und Frank Jourdan) bei der Einweihung der neuen Anlagen
Dass Indien einen hohen Stellenwert für Continental hat, zeigt schon die Anwesenheit gleich zweier Vorstände (Helmut Matschi und Frank Jourdan) bei der Einweihung der neuen Anlagen

Continental hat im indischen Bangalore ein 13.000 Quadratmeter großes Gebäude mit acht Forschungs- und Entwicklungslaboren eingeweiht und damit seine Forschungs- und Entwicklungskapazitäten vor Ort erweitert. Insgesamt wurden 12,4 Millionen Euro in das Technical Center India (TCI), in dem aktuell rund tausend Ingenieure tätig sind und das von Raghav Gulur geleitet wird, investiert. Das TCI ist eines von drei Zentren für den Bereich Automotive Systems & Technology von Continental weltweit. Es stellt technische Lösungen für Projekte der Geschäftsbereiche Vehicle Dynamics, Passive Sicherheit & Sensorik und Fahrerassistenzsysteme der Division Chassis & Safety, der Geschäftsbereiche Commercial Vehicles & Aftermarket und Body & Security der Division Interior sowie des Geschäftsbereichs Engine Systems der Division Powertrain zur Verfügung. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *