Indonesische 100-Millionen-$-Investition von Kordsa eingeweiht

Dienstag, 20. Januar 2015 | 0 Kommentare
 
Sabanci-Chefin Güler Sabanci bei der Einweihung
Sabanci-Chefin Güler Sabanci bei der Einweihung

Im Jahre 2007 hat der türkische Zulieferer der Reifenindustrie Kordsa Global, ein Unternehmen aus der Sabanci-Gruppe, unter dem Namen IndoKordsa den indonesischen Markt betreten. Jetzt wurde eine zweite Fabrik in Bogor-Citeureup (Westjava) in Betrieb genommen, die mehr als 200 Menschen Arbeit gibt, eine Jahreskapazität von 18.000 Tonnen Reifenkord und 14.000 Tonnen der dritten sowie vierten Generation HMLS-Polyestergarne hat und für deren Bau etwa 100 Millionen US-Dollar ausgegeben worden sind – die größte außertürkische Investition, der Kordsa jemals getätigt hat. Kordsa sieht sich mit dem Projekt als größter Anbieter in der Region Asien-Pazifik, ist entschlossen dorthin zu gehen, wohin es auch die Kunden Reifenhersteller verschlägt, und hat jetzt zehn Produktionsstätten in acht Ländern auf fünf Kontinenten. dv

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *