Taiwans Cheng Shin hat Yokohama im Visier

Dienstag, 30. September 2014 | 0 Kommentare
 

Der taiwanesische Reifenhersteller Cheng Shin Rubber (Hauptmarke Maxxis) gilt als weltweit neuntgrößter Reifenhersteller, möchte aber schon möglichst bald den davorplatzierten japanischen Wettbewerber Yokohama überholen. Das dazu erforderliche Wachstum soll vornehmlich aus der Volksrepublik China kommen, weshalb Investitionen in das eigene F&E-Zentrum in Kunshan (Provinz Jiangsu) geplant sind. Von den etwa 23 Millionen im letzten Jahr in China verkauften Neuwagen standen ca. drei Millionen auf Reifen aus dem Hause Cheng Shin, zitiert die Taipei Times deren Chairman Robert Lo. Mit den 13 Millionen in die chinesische Erstausrüstung gelieferten Reifen habe man einen Marktanteil von 13 Prozent, strebe aber mehr Aufträge internationaler Automarken an. Allerdings ist der Umsatz Cheng Shins in den ersten acht Monaten dieses Jahres um 4,8 Prozent auf 2,9 Milliarden US-Dollar gesunken, wofür der verschärfte Wettbewerb durch „Tier-1-Reifenhersteller“ in China verantwortlich gemacht wird. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *