Chinesische Dorfbewohner lernen nachhaltiges Wirtschaften – mit Yokohama-Hilfe

Die chinesische Holding des japanischen Reifenherstellers Yokohama engagiert sich seit vielen Jahren für den Erhalt des „Laojun Mountain Naturreservats“, das seit 2003 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist. Hier wurde im Sommer 2014 ein wichtiger neuer Schritt zur Bewahrung der artenreichen Waldregion erreicht.

Es geht dabei um das Dorf Heyuan, das mangels Alternativen bislang hauptsächlich von der Forstwirtschaft lebte, wodurch viele Bäume in dem Reservat gefällt wurden. Nun hat Yokohama mit der Gründung einer neuen Vermarktungsplattform für landwirtschaftliche Produkte dazu beigetragen, für die Dorfbewohner neue Einkommensmöglichkeiten zu realisieren, bei denen ökonomische und ökologische Aspekte in Einklang stehen. Dabei soll ein schrittweiser Wandel von der eher destruktiv betriebenen Forst- zur nachhaltigeren Landwirtschaft erfolgen.

Zuvor hatte sich der Reifenhersteller im Rahmen der Aktion „Project for Sustainable Development and Ecological Preservation in the Heyuan Community“ bereits an der Gründung einer Dorfbank beteiligt, um den Bewohnern neue Investitionen zu ermöglichen. Zudem wurden Ausrüstungsgegenstände für die Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte gespendet und Trainings realisiert. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.