Verwendung von Gebrauchtreifen ist laut Delticom keine gute Idee

Montag, 7. Juli 2014 | 0 Kommentare
 

Im Zusammenhang mit dem Thema Reifen als einer der Kostenfaktoren rund ums Autofahren hat das Hessen-Tageblatt unlängst Delticom-Vorstandsmitglied Philip von Grolman zu etwaigen Einsparmöglichkeiten durch die Verwendung von Gebrauchtreifen befragt. Davon rät er jedoch dringend ab. „Denn niemand kann nachvollziehen, unter welchen Bedingungen ein Reifen zuvor genutzt wurde oder ob er vielleicht verdeckte Schäden aufweist. Dem Autofahrer sollte klar sein, dass er sich damit ein latentes Sicherheitsrisiko einkauft. Und der anschließende Schaden kann unter Umständen viel größer sein als die mögliche Ersparnis, wenn es beispielsweise infolge eines Reifenplatzers zu einem Unfall kommen sollte“, wird Grolman vor diesem Hintergrund von dem Blatt zitiert. In mehr oder weniger die gleiche Richtung zielt seine Empfehlung in Bezug auf diejenigen Reifen, die beim Kauf eines Gebrauchtwagens miterworben werden. „Unbedingt sollte man die Profiltiefe der Reifen sowie ihren Zustand einschließlich möglicher Beschädigungen und Risse gründlich überprüfen – und dabei auch den Ersatzreifen nicht vergessen. Für die eigene Sicherheit kann ein baldiger Reifentausch nach dem Gebrauchtwagenkauf durchaus empfehlenswert sein. Ein finanzieller Puffer dafür lässt sich ja womöglich beim Kauf des Fahrzeugs heraushandeln“, so Grolman gegenüber dem Hessen-Tageblatt. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *