F1-Reifentests nach dem Pirelli-„Heimspiel“

Nicht nur haben gleich acht aktuelle Formel-1-Teams ihren Sitz in Großbritannien, auch der aktuelle Reifenexklusivlieferant Pirelli hat keine Autostunde von Silverstone – am folgenden Wochenende Austragungsort des Grand Prix von Großbritannien – in Didcot seine Logistikzentrale für die Formel 1 und ein „Centre of Excellence“. Das Equipment kann Pirelli dieses Mal direkt an der Rennstrecke lassen, denn am kommenden Dienstag werden Ferrari und Marussia, am Mittwoch Red Bull und Lotus in Silverstone Reifen testen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.