Conti eröffnet neues Entwicklungszentrum in Tschechien

Dienstag, 13. Mai 2014 | 0 Kommentare
 

Der Conti-Geschäftsbereich „Sensors & Actuators“ (S&A) hat in Ostrava ein neues Kompetenzzentrum eröffnet. Bisher war die Sensoren- und Akutatorenentwicklung im ebenfalls tschechischen Frenstat angesiedelt. Hier betreibt Continental einen großen Produktionsstandort, an dem alle drei Automotive-Divisionen des Konzerns vertreten sind und der etwa 2.500 Mitarbeiter beschäftigt. „Die Ausweitung der Produktion in Frenstat – gerade auch im Bereich Sensoren und Aktuatoren – machte den Umzug unserer Entwicklungsabteilung erforderlich“, erläuterte Klaus Hau, Leiter des Geschäftsbereichs „Sensors & Actuators“, der zur Continental-Division Powertrain gehört. Die Produkte des Geschäftsbereichs spielen laut Conti eine zentrale Rolle bei der weiteren Reduzierung der Emissionen und des Kraftstoffverbrauchs von modernen Verbrennungsmotoren. ab

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *