WdK-Verbindungsbüro in Berlin eröffnet

Der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (WdK) hat in Berlin ein Büro eröffnet, um für kurze Wege zwischen der Branche und der Politik zu sorgen. Geleitet wird es von Helmut Hirsch, der bereits als Pressesprecher für den Verband tätig ist. „Die Arbeit des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie e.V. (WdK) kann dauerhaft nur dann erfolgreich sein, wenn sich die Kautschukindustrie im parlamentarischen Raum und bei der Bundesregierung einbringt“, meint WdK-Hauptgeschäftsführer Boris Engelhardt. „Wir beobachten eine wachsende Komplexität und Detailliertheit von Regulierungen, die unsere Branche nachhaltig betreffen. Deshalb wird es für unseren Verband zunehmend wichtig, noch sehr viel enger im Dialog mit Bundesbehörden, Bundesministerien und im parlamentarischen Raum die Konsequenzen geplanter Regulierungen sowie die konkrete Umsetzung von Maßnahmen zu erörtern“, ergänzt er. cm

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.