50 Sommerreifen im Test von Auto Bild

50 verschiedene Sommerreifentypen hat Auto Bild – der Test wird in der morgigen Ausgabe veröffentlicht – in 225/50 R17W/Y auf einem 3er BMW getestet und damit eine Größe für die Mittelklasse ausgewählt, deren Absatzzahlen steigen. Nur die besten 15 bei der Addition der Trocken- und Nassbremswege durchlaufen das aufwendige gesamte Testprozedere, das heißt 35 Kandidaten bleiben schon frühzeitig auf der Strecke und belegen die Plätze 16 bis 50. Während zumeist bei diesen Tests die „üblichen Verdächtigen“ (= die Premiummarken) das Rennen unter sich ausmachen, gibt es dieses Mal doch gleich mehrere positive Überraschungen bei den „Top 15“, aber auch einige negative bei den „Hop 35“. Testsieger wird der Michelin Primacy 3. Wie immer finden Sie die detaillierten Testergebnisse, wenn Sie auf unseren Internetseiten die umfangreiche Datensammlung der Reifentests anklicken.

Ebenfalls über das Gütesiegel „vorbildlich“ können sich Pirelli mit dem Cinturato P7 EcoImpact, Continental mit dem SportContact 5, Fulda mit dem Sport Control und Goodyear mit dem EfficientGrip Performance freuen. Mit „gut“ bewertet kommen in dieser Reihenfolge der Sava Intensa UHP, der Atlas Sport Green, der Kumho Ecsta LE Sport KU39, der Summerstar Sport 2 von point S, der Nexen N’Fera SU1 und der General Altimax UHP ins Ziel. Einerseits sind sie zwar nach dem Urteil der Tester nur „bedingt empfehlenswert“, aber andererseits haben es Hankook Ventus Prime 2, Dunlop Sport Maxx RT, Bridgestone Turanza T001 und Apollo Aspire 4G immerhin bis in die erste Liga geschafft.

Das ist den folgenden Produkten verwehrt geblieben, die in der Addition der Nass- und Trockenbremswege die Plätze 16 bis 43 belegen, was Auto Bild aber immerhin noch mit „befriedigend“ durchgehen lässt: Nokian z Line, Yokohama Advan Sport V105, Uniroyal RainSport 2, Matador MP 46 Hectorra 2, Fortuna Sport F 2900, Platin RP 410 Diamant, BFGoodrich g-Grip, High Performer HS-3, Kleber Dynaxer HP3, Toyo Proxes T1 Sport, Wanli S-1063, Vredestein Ultrac Cento, Maxxis Pro-R1, Semperit Speed-Life, Meteor HP Sport, Landsail LS988, Star Performer TNG UHP-1, Sunny SN3970, Firestone Firehawk TZ 300 alpha, Goodride SV308, Nankang NS-20, Falken Azenis FK 453, GT Radial Champiro UHP1, Avon ZV5, Minerva F105, Riken Maystorm 2b2, Cooper Zeon CS6 und Sonar SX2.

Weil die Bremswege „zu lang“ bzw. „kritisch“ seien, lautet die Empfehlung der Tester, von den sieben Reifentypen am Tabellenende „unbedingt die Finger zu lassen“: EP Tyres Accelera Phi, Hi Fly HF 805, Federal Super Steel 595, Sunew YS618, Pace PC 10, Sunitrac Focus 9000 und Marangoni Verso. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.