ACEA: Seit fünf Monaten steigen die Neuzulassungen europaweit

Im vergangenen Monat wurden europaweit wieder deutlich mehr Autos erstmals zugelassen als im selben Vorjahresmonat. Wie der Herstellerverband ACEA mitteilt, waren dies mit 967.778 Autos 5,2 Prozent mehr. Damit stieg die Nachfrage nach Neufahrzeugen den fünften Monat in Folge. Dennoch markierte der aktuelle Januar den zweitschlechtesten Januar seit Beginn der ACEA-Aufzeichnungen 2003. Allein für Deutschland ergaben sich demnach Neuzulassungen von 205.996, was wiederum einer Steigerung um 7,2 Prozent entspricht. Auch die anderen großen Märkte lagen allesamt im Plus. Österreich (-13,6 Prozent) und die Schweiz (-3,8 Prozent) meldeten unterdessen mitunter deutliche Rückgänge bei den Neuzulassungen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.