TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Die Conti-Division Powertrain stellt sich breiter auf

Die Division Powertrain des Automobilzulieferers Continental, die ihren Sitz in Regensburg hat, fokussiert ihre technologische und strategische Planung. Bisher war für beide Aspekte der Zukunftsentwicklung der Powertrain-Bereich „Strategy & Technology“ (S&T) zuständig. An dessen Stelle sind jetzt die beiden neuen Bereiche „Technology & Innovation“ (TI) und „Business Development & Strategy“ (BD) getreten.

Die Arbeit von „Technology & Innovation“ konzentriert sich auf die Vorentwicklung neuer Powertrain-Technologien, die Hardware- und Software-Architektur neuer Produktgenerationen sowie die Koordination des Innovations-Managements. Zu den Aufgaben gehört zudem die Koordination und Durchführung von Vorentwicklungsprojekten gemeinsam mit den Business Units der Division Powertrain. Geleitet wird der TI-Bereich seit Anfang Januar 2014 von Dr. Oliver Maiwald (40), bisher Engineering Manager bei Delphi Diesel Systems in Wolfsburg.

Die Arbeitsschwerpunkte von „Business Development & Strategy“ sind die Entwicklung einer starken Powertrain-Strategie, das Erkennen neuer Trends und Märkte sowie die enge Abstimmung mit Kunden und Behörden, um die optimale Produktausrichtung von Powertrain zu gewährleisten. Die Leitung dieses Bereichs Christopher Breitsameter (30) übernommen, der neben der neuen Aufgabe seine bisherige Funktion als Assistent des Continental-Vorstands und Powertrain-Leiters José Avila kommissarisch beibehalten wird. Die Leiter beider neuen Bereiche berichten direkt an José Avila. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.