Pirelli „for sale“, aber es gibt noch keine Kaufinteressenten

Donnerstag, 30. Januar 2014 | 0 Kommentare
 

Pirellis Chairman und CEO Marco Tronchetti Provera widerspricht Berichten, wonach ihm bereits ein Angebot zum möglichen Kauf von Pirelli Tyre eingegangen sei. Es sei „kein Angebot eingetroffen“, so Provera gestern. Zuvor hatte die Finanzinternetseite FT Alphaville unter Berufung auf „informierte Kreise“ berichtet, der Private-Equity-Arm von Goldman Sachs führe entsprechende Gespräche mit dem Pirelli-Chef. Außerdem – heißt es dort weiter – soll Goldman Sachs bereits früher ein Angebot zur Übernahme von Pirelli Tyre abgegeben haben, und zwar gemeinsam mit dem russischen Mineralölunternehmen Rosneft. Dieses Angebot sei aber „durchgefallen“. Weiter: Den Quellen zufolge könnten diese Gespräche eventuell jetzt neu aufgenommen werden. Laut Tronchetti Provera sei dies „pure Fantasie“ und folglich „ein Fall für die Behörden“. Vor drei Wochen hatte der 65-Jährige den kompletten Ausstieg aus dem Unternehmen angekündigt, erst als CEO, dann als Aktionär. ab

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *