Beitrag Fullsize Banner

Runderneuerte Agrarreifen vom Reifen-Center Hofdmann

,

Der Reifenrunderneuerungsbetrieb Reifen-Center Hofdmann aus Wittmund (Ostfriesland) hatte erstmalig auf der Agritechnica ausgestellt und neben den bereits laufenden Runderneuerungen für Michelin CargoXBib und andere Güllefassbereifungen ganz neu die Runderneuerung von Ackerschlepperreifen mit einem vorgefertigten Laufstreifen präsentiert. Bei diesem Verfahren werden die abgefahrenen Reifen nicht wie bei der klassischen Heißerneuerung in einer pro Dimension festgelegten Form abgeheizt, sondern die neuen Stollen werden in einzelnen Segmenten auf die abgerauten Karkassen im Kaltverfahren aufgebracht.

Der Vorteil dieses Systems liege – so der Anbieter – in der Variabilität der zu erneuernden Dimensionen: So können sowohl 540/65 R28 bis hin zu 600/65 R34 mit ein und demselben Laufstreifen von 520 Millimeter Nennbreite belegt werden. Durch die Unterteilung der Stollenpaare in kurze Segmente werden auch der Stollenzwischenraum und der Grundgummi mit erneuert, was Stollenausbrüchen entgegenwirkt. Die Profiltiefe beträgt nach der Besohlung einheitlich 45 Millimeter. Außerdem hat das Unternehmen auf der Messe die Besohlung von Teleskopladerreifen mit Non-marking-Lauffläche gezeigt. Dieses wird im Wesentlichen von Stahlhallenbauern verlangt, welche auf bereits fertigen Fußböden arbeiten und keine schwarzen Streifen vom Rangieren hinterlassen dürfen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.