Japanische Autokäufer bekommen japanische Reifenmarken

Die Verbraucherserviceorganisation J.D. Power hat 5.756 japanische Neufahrzeugeigner – mindestens fünf, maximal 16 Monate nach dem Autokauf – befragt, wie zufrieden sie mit den Bereifungen ihrer Fahrzeuge sind und legte unlängst die Ergebnisse der im Juli per Internet durchgeführten Untersuchung vor. Die Befragung erfolgte bereits das zwölfte Mal. In zwei von drei untersuchten Fahrzeugsegmenten belegt Lokalmatador Bridgestone Rang Eins, einmal siegt Dunlop.

Abgefragt wurden die Disziplinen Traktion/Handling, Fahreigenschaften, Verschleiß und Aussehen; insgesamt konnten alle vier Aspekte zusammengerechnet tausend Punkte erreicht werden. Bei den Kleinwagen geht Bridgestone (548 Punkte) knapp vor Dunlop (542) durchs Ziel, unter dem errechneten Durchschnitt von 529 Punkten finden sich Yokohama (525) und Falken wieder. Klarer ist der Sieg Bridgestones (613) in der Mittelklasse vor Michelin (597), unter dem Mittel von 590 rangieren Yokohama (586), Dunlop (577) und abgeschlagen Toyo (549); aufgrund der geringen Anzahl Nennungen hat J.D. Power Continental und Goodyear nicht in die Wertung genommen. Bei den Minivans gelingt es der Marke Dunlop (574), Bridgestone (568) hinter sich zu lassen, nur einen Punkt unter dem Durchschnitt von 557 liegt Yokohama, auch hier ist Toyo (541) Schlusslicht; aufgrund zu weniger Nennungen finden Goodyear und Michelin keinen Eingang in die Wertung. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.