Innovation Label 2013 für getriebelosen Radnabenantrieb ZAwheel auf der Busworld

Ziehl-Abegg (Künzelsau) hat mit dem getriebelosen Elektroantrieb für Stadtbusse (ZAwheel) auf der Busworld in Kortrijk (Belgien) überzeugt und das ECW Innovation Label 2013 gewonnen. Der ausgezeichnete Elektromotor sitzt direkt in der Radnabe und ist unerreicht bei der Effizienz. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der European Coach and Bus Week (ECW) von einem internationalen Expertenteam verliehen. Mit dem Innovation Label werden herausragende Innovationen gewürdigt, die auf der Busworld in Kortrijk ausgestellt werden.

„Der getriebelose Radnabenantrieb übertrifft alle anderen Elektromotorenanbieter deutlich, was die Effizienz angeht“, sagt Ralf Arnold, Geschäftsführer von Ziehl-Abegg Automotive. Dazu kommt, dass sämtliche Wartungs- und Servicekosten für Getriebe und Differential entfallen. „Wir entfernen 80 Prozent der beweglichen Teile im Antriebsstrang“, sagt Arnold und fügt hinzu: „Was nicht vorhanden ist, benötigt weder Service noch Wartung und vor allem keine Energie.“

Auf der Busworld ist der getriebelose Radnabenantrieb gleich mehrfach zu sehen gewesen. Der große niederländische Bushersteller VDL Bus & Coach bot ein Serienfahrzeug mit ZAwheel für Testfahrten an; am Messestand von AMZ (Polen) wurde der Arctic Whisper vorgestellt – ein Stadtbus, der in Umea (Nordschweden) täglich im Linienverkehr beweist, dass Elektromobilität auch in kalten Regionen möglich ist. Ausgezeichnet wurde bei der Busworld auch e-Traction, der niederländische Entwicklungspartner von Ziehl-Abegg.

Am Messestand von Ziehl-Abegg waren die neueste Generation von ZAwheel zu sehen und ein komplettes Achsantriebsmodul. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.