Faszination Motorsport: Falken geht in Deutschland auf „Roadshow“

,

Mit der Präsenz von Fahrzeugen aus der eigenen Motorsportflotte macht Falken seine Rennaktivitäten auch für Laien begreifbar und überträgt die Faszination des Motorsports neben die Rennstrecke. Schließlich lässt der japanische Reifenhersteller seit Jahren seine Produkte intensiv auf der Rennstrecke testen bzw. übernimmt die Erfahrungen mit Rennreifen in die Serienproduktion. Falken kommt dabei immer wieder auf die Nürburgring Nordschleife zurück, weil sich die anspruchsvolle Strecke hervorragend für die Entwicklung der Straßenreifen eignet. Im Rahmen einer aktuellen „Roadshow“ wollen die Marketingverantwortlichen von Falken Tyre Europe jedoch nicht nur die Markenbekanntheit steigern, sondern vor allen Dingen ihre Reifen emotional aufladen. Die Locations für die Falken-Motorsport-Roadshow sind ebenso vielfältig wie das aktuelle Reifenprogramm – vom Red Bull Seifenkistenrennen ging es zur Saisoneröffnung auf Schalke, von dort aus weiter zu verschiedenen Segmüller-Möbelmärkten oder Händlerveranstaltungen wie etwa auf einem Kreuzfahrtschiff.

„Motorsport, das ist Leidenschaft pur. Das Mitfiebern der Fans bei jedem Überholmanöver. Die Dramatik des Augenblicks. Präzision und Höchstleistung. Doch ebenso klar ist, dass Motorsportveranstaltungen außerhalb von Formel 1 und DTM längst keine Massenveranstaltungen sind“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Eine Roadshow, in der die eigenen Rennfahrzeuge außerhalb ihres natürlichen Habitats gezeigt werden, muss auch deshalb auf eine bereits vorhandene Besucherfrequenz zurückgreifen. Die Fahrzeuge dienen dann schon fast automatisch als Eyecatcher und lassen den Funken auf die Produkte überspringen.

Der Falken-Porsche und seine Drift-Kollegen sind dabei eben weit mehr als nur „Reifenträger“ in den Firmenfarben, sondern ein wichtiges Emotionalisierungstool. Durch sie und das dahinterstehende Team bekommt die Marke ein wiedererkennbares Gesicht. „Bei den Show-Auftritten überzeugte das selbst die weniger motorsport-interessierten Besucher. Sowohl in den Besucherzahlen als auch im direkten Feedback ist deutlich der Erfolg der Kampagne abzulesen“, bilanziert der Hersteller.

Falken-Tyre-Marketingexpertin Stefanie Olbertz war bereits von der Auftaktveranstaltung begeistert: „Bereits zum Start unserer Roadshow beim Red Bull Seifenkistenrennen waren wir überwältigt vom Interesse des Publikums. 55.000 Zuschauer und 10.000 direkte Fankontakte, bis zu 40 Meter lange Schlangen vor dem Falken-Stand und eine tolle TV- und Print-Berichterstattung – wir sind mehr als zufrieden. Als junge, dynamische und performance-orientierte Marke konnten wir uns perfekt präsentieren.“

„Falken Tyre Europe stärkt mit dieser offensiven Kampagne auch die Bindung zu regionalen Reifenhändlern und bringt den Motorsport als Markenkern an diejenigen potenziellen Reifenkäufer, die mit Motorsport bislang gar nichts oder nur sehr wenig am Hut hatten. Nicht nur die Markenbekanntheit und der Wert der Marke Falken festigt sich bei zielgruppenuntypischen Käufern, sondern die Verbindung zwischen Motorsport und Straßenreifenentwicklung wird deutlicher und greifbarer. Die Präsenz eines Reifenhändlers – zum Beispiel von Reifen Tanski bei der Saisoneröffnung auf Schalke – wird durch die türkisblauen Hingucker entscheidend aufgewertet, die dazugehörigen Reifen spielen damit die Hauptrolle für die Besucher“, erklärt Jürgen Koch, Falken Verkaufsleiter Replacement Deutschland.

„Es geht bei der Roadshow sowohl um die Zahl der Kontakte als auch um die Intensität. Das große Interesse vor Ort bestätigt uns, unser Motorsportengagement konsequent weiterzuführen. Unser Motto ‚Vom Rennsport auf die Straße‘ wird tatsächlich auch außerhalb der Rennstrecke sehr gut verstanden und unsere Fahrzeuge faszinieren. Wir machen das Publikum zu Markenbotschaftern, indem wir ihnen etwas Besonderes über das Erwartete hinaus bieten. Dieser Transfer auf die Marke und auf den Händler vor Ort rechtfertigt den Aufwand“, ergänzt Nadine Cerone-Schatz, PR-Mitarbeiterin von Falken Tyre Europe abschließend.

Nach den positiven Erfahrungen aus der Roadshow wird Falken Tyre Europe diesen Weg konsequent weitergehen. Am 11. und 12. Oktober muss der Falken Porsche 911 GT3 R wieder ‚zu Hause’ sein. Die liebgewonnene Pflicht ruft – beim Rowe-DMV-250-Meilen-Rennen auf dem Nürburgring. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.