Mit Busreifen der Marke Continental durch den Winter

Über 90 Prozent der Busunternehmen des Fernreiseverkehrs in der D-A-CH-Region nutzen im täglichen Einsatz laut Continental inzwischen mit M+S gekennzeichnete Reifen. Der damit weitaus geringere Anteil an Fernreisebusunternehmen rüstet aufgrund regionaler Belange und aus eigener Erfahrung auf die klassischen Winterspezialisten um.

Für den Fernreiseverkehr empfiehlt der Hannoveraner Anbieter den Conti Coach HA3 als Rundumbereifung. Er wird in den Größen 295/80 R22.5 und 315/80 R22.5 angeboten. Mit der Produktionsaufnahme im August 2013 erhielt dieser Reifen die M+S Kennzeichnung. Durch seine EU-Labelwerte – „A“ in Nässe und „B“ im Rollwiderstand – besetzt er eine Spitzenposition in diesem Busreifensegment.

Klassischer Winterspezialist für den Einsatz im Fernreiseverkehr ist der Conti Coach HSW2. Die zahlreichen bis zum Profilgrund ausgebildeten Lamellen garantieren über die gesamte Einsatzdauer ein hohes Maß an Traktion und Grip bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen. Der Conti Coach HSW2 wird zum Einsatz an allen Busachsen in der Dimension 295/80 R22.5 und 315/80 R22.5 angeboten.

Der Conti CityPlus HA3 für den Überlandverkehr ist ebenfalls mit einer M+S Kennzeichnung versehen. Als Rundumbereifung ist er in der Größe 295/80 R22.5 erhältlich. Für die Rundumbereifung im Stadtbusverkehr wurde der Conti Urban HA3 in den Dimensionen 275/70 R22.5 und 315/60 R22.5 entwickelt. Die verstärkte Seitenwand bietet Schutz gegen Bordsteinkantenverletzungen. Der Conti Urban HA3 besitzt ebenfalls eine M+S-Markierung. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.