Reifen beim „sport auto Award“ 2013: Zweimal Michelin, einmal Conti vorn

,

15.353 Leser (ca. 25 Prozent mehr als vor einem Jahr) der Zeitschrift „sport auto“ aus dem Hause Motor Presse Stuttgart haben nicht nur über die sportlichsten Autos 2013 entschieden, sondern in drei Unterkategorien auch über Reifen ihr Urteil zu den „Best Brands“ gefällt, das in der morgen am Kiosk erhältlichen Ausgabe nachgelesen werden kann: Bei den Sommerreifen setzt sich Michelin mit 49,1 Prozent der Stimmen gegen Continental durch (45,9 Prozent). Bei den Winterreifen dagegen kann Continental 43 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen und den französischen Konkurrenten Michelin knapp auf den zweiten Platz (42,3%) verweisen. Bei den Rennreifen gelingt es Michelin, 30,7 Prozent der Stimmen auf sich zu vereinen und sich gegen den F1-Lieferanten Pirelli (25,3%) durchzusetzen.


In der Wertung der Tuningklasse schafft es kein Tuner, mehr als eine Kategorie zu gewinnen. Souveräner Sieger in der Kategorie Kleinwagen wird mit dem besten Wahlergebnis der gesamten Tunerwertung (41,2%) der MTM Audi A1 Nardo. Bei den Coupés bis 80.000 Euro gibt es ebenfalls ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Dabei setzt sich der Hohenester Audi TT RS mit 0,3 Prozentpunkten Vorsprung (22%) gegen den a-workx BMW 1er Coupé Mighty 1 (21,7%) durch. Die weiteren Sieger bei den Tunern heißen Sportec BMW M135i, AC Schnitzer BMW 330d, Gassner Mitsubishi hg500R, G-Power BMW M5, Wendland Porsche Boxster, Techart Porsche GT Street R, Manthey Porsche M570 und Mansory Lamborghini Carbonado. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.