Bridgestone erweitert das Line-up bei Transporterwinterreifen

Bridgestone hat den Blizzak W810 eingeführt, einen Lamellenreifen der neuen Generation für mittlere und schwere Transporter, die bei zentraleuropäischen Winterbedingungen im Einsatz sind. Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem W800, soll der Blizzak W810 mit einer besseren Leistung auf Schnee und Eis sowie bei Nässe punkten und zudem eine längere Lebensdauer und einen geringeren Kraftstoffverbrauch bieten. Zusätzlich zu diesen Verbesserungen verfüge der Reifen über „die bewährte, robuste Bridgestone-Konstruktion, die für eine ausgezeichnete Langlebigkeit sorgt – selbst bei extremem Einsatz oder schwerer Beladung“, wie der Hersteller schreibt. „Beim neuen Blizzak W810 kommen die neuesten Bridgestone-Reifentechnologien für Transporter zum Einsatz. Er bietet Fahrern ein robustes Paket aus maximaler Sicherheit bei Winterbedingungen kombiniert mit optimierter Laufleistung und verbesserter Kraftstoffersparnis“, so José-Enrique Gonzalez, Director Consumer Marketing, Bridgestone Europe.

Um eine verbesserte Leistung im Winter zu erzielen, haben die Bridgestone-Ingenieure zunächst das Laufflächendesign mit einem um elf Prozent höheren Negativanteil im Vergleich zum W800 optimiert. Dadurch biete der W810 auf Schnee einen besseren Verzahnungseffekt bei gleichzeitig gutem Schneeauswurf aus dem Profil. Die um 13 Prozent erhöhte Kantendichte optimier das Traktions-, Brems- und Einlenkverhalten auf vereistem Untergrund. Die neu entwickelte Silika-Laufflächenmischung sorge außerdem für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Schnee- und Verschleißeigenschaften und Nasshaftung. Zudem habe Bridgestone zum ersten Mal bei einem Transporterwinterreifen im Schulterbereich 3D-Lamellen eingesetzt und will auf diese Weise sowohl die Blocksteifigkeit erhöhen als auch Haftung und Handling optimieren.

Der Blizzak W810 sei unter strengen Bedingungen auf dem Winterreifentestgelände von Bridgestone in Nordschweden getestet worden. Dabei habe sich gezeigt, dass seine Traktion auf Schnee im Vergleich zum Vorgänger um 30 Prozent und das Bremsen auf vereister Fläche um 16 Prozent verbessert worden sei, so der Hersteller. Der W810 verfüge über die Schneeflockenkennzeichnung auf der Seitenwand, die ihn als Winterreifen ausweist.

„Die umfassend verbesserte Leistung im Winter wurde auch bei Flottenvergleichstests bestätigt.“ Diese wurden mit elf Mercedes Sprintern (Reifengröße 235/65 R16) in Deutschland und Frankreich durchgeführt. Die Testfahrer seien sehr zufrieden mit den Leistungsverbesserungen vom W800 zum W810 gewesen, „insbesondere mit der längeren Lebensdauer der Reifen, die auf der Vorderachse um 41 Prozent und auf der Hinterachse um 24 Prozent höher ausfiel“.

Der Blizzak W810 ist seit Juni 2013 verfügbar und wird nach und nach die gängigsten Größen für die zehn meistverkauften mittleren und schweren Transporter auf dem europäischen Markt abdecken. Gemeinsam werden der Blizzak LM-32C für kleine und Pkw-basierte Transporter und der Blizzak W810 mit einer Nachfragedeckung von 87 Prozent die größte Angebotsvielfalt auf dem Markt einnehmen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.