Pfingstmontag „Tag der offenen Tür“ im Pirelli-Werk Breuberg

Für die Pirelli Deutschland GmbH ist 2013 ein Jahr gleich mehrerer Jubiläen: 50 Jahre ist der Reifenhersteller in Deutschland vertreten, 110 Jahre gibt es die Reifenwerke in Breuberg und die Marke Metzeler besteht bereits 150 Jahre. Aus diesem Anlass veranstaltet Pirelli am Pfingstmontag (20. Mai) von 10 bis 17 Uhr einen Familientag bzw. einen „Tag der offenen Tür“ auf dem Werksgelände in Breuberg. Zur offiziellen Eröffnung der Feierlichkeiten werden der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Michael Schwöbel, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Pirelli Deutschland GmbH, erwartet. Walter Röhrl, Christian Danner, Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery und Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg sind Namen, die ebenfalls auf der Gästeliste stehen. Aber abgesehen von der Beantwortung von Fragen zum Thema Motorsport durch diese Vier soll es bei der Veranstaltung freilich auch reichlich Informationen zum Standort, den Produkten und Kunden geben, eingerahmt von Shows und mit Spezialitäten aus aller Welt. Pirelli verspricht jedenfalls ein buntes Programm mit vielen Highlights für den Feiertag.

Am Firmenhauptsitz der Pirelli Deutschland GmbH in Breuberg im Odenwald beschäftigt der Reifenhersteller rund 2.300 Mitarbeiter. Die Tätigkeitsbereiche des Unternehmens umfassen dabei die Produktion von Autoreifen (mit dem Fokus auf dem Ultra-High-Performance-Segment) und Motorradreifen, Entwicklung und Bau von Prototypen, Logistik von Werkstoffen und Waren sowie Vertrieb und Verwaltung. Das Werksgelände erstreckt sich über 367.000 Quadratmeter und gehört konzernweit zu den führenden Produktionsstandorten für UHP-Reifen ab 17 Zoll. Jährlich werden im Werk über sechs Millionen Pkw- und rund 2,3 Millionen Motorradreifen produziert. Am Standort wird eine der komplett computergesteuerten Roboterfabriken MIRS (Modular Integrated Robotized System) betrieben, mit denen Pirelli unter anderem eine verkürzte Produktionsdauer für Hochleistungsreifen von sechs Tagen auf 72 Minuten verbindet, aber auch Vorteile aufseiten der Produktqualität oder hinsichtlich des Energieverbrauchs bzw. der Umweltverträglichkeit. Rund 50 Prozent der in Breuberg produzierten Reifen werden demnach in den deutschen Markt geliefert, die andere Hälfte in die europäischen Märkte.

Seit 2004 ist der Umsatz der Pirelli Deutschland GmbH eigenen Angaben zufolge um gut 30 Prozent gewachsen, weltweit zählt der italienische Konzern als bezogen auf den Umsatz fünftgrößter Reifenhersteller. Die Italiener verfolgen eine „wachstumsorientierte Premiumstrategie“, mit der sie bis 2015 die Weltmarktführerschaft im Premiumsegment erobern wollen. Dabei kommt dem Industriestandort Deutschland mit seinem europaweit führenden Automobilmarkt eine entscheidende Rolle zu. „Der starke Standort ermöglicht es der Pirelli Deutschland GmbH, einen wertvollen Beitrag zum Erfolg des Konzerns zu leisten und dessen Position im Reifenersatzgeschäft sowie in der Erstausrüstung der Automobilindustrie kontinuierlich auszubauen. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung (F+E) von Pirelli Deutschland profitiert dabei von zahlreichen Entwicklungspartnerschaften mit namhaften Automobilherstellern. Neben dem internationalen Firmenhauptsitz in Mailand gilt das Breuberger F+E-Zentrum mit seinen über 200 Ingenieuren als wichtigstes Forschungszentrum von Pirelli in Europa“, heißt vonseiten des Unternehmens

Die Bedeutung der Pirelli Deutschland GmbH innerhalb des Konzerns werde durch stetige Investitionen in den Standort unterstützt: In den vergangenen Jahren seien jährlich immerhin rund 30 bis 35 Millionen Euro in den Standort Breuberg investiert worden. So konnte 2011 beispielsweise eine moderne Vulkanisieranlage in Betrieb genommen werden, und 2012 wurde in die automatisierte Qualitätskontrolle sowie in Knet-Anlagen investiert. Aber auch die kontinuierliche Nachwuchsausbildung wird bei Pirelli demnach seit Jahren mit Nachdruck verfolgt: Mit jährlich gut 30 ausgeschriebenen Ausbildungs- und Studienplätzen will sich das Unternehmen den eigenen Nachwuchs an Fachkräften in technischen und kaufmännischen Berufen sichern. In Breuberg wird in folgenden Fachrichtungen und dualen Studiengängen ausgebildet: Kaufmann-/frau für Bürokommunikation, Verfahrensmechanik für Kunststoff- und Kautschuktechnologie, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Mechatronik. Zur Pirelli Deutschland GmbH gehört aber auch die Tochtergesellschaft Pneumobil, die national in über 60 Betrieben Reifen- und Kfz-Service anbietet. Mit insgesamt ca. 380 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen derzeit einen Jahresumsatz von über 70 Millionen Euro. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten