Autoblogger testen Potenza Adrenalin RE002 von Bridgestone

Zur Einführung des Sportreifens Potenza Adrenalin RE002 hat Bridgestone ein „Ultimate Experience“-Fahrerlebnis in die digitale Marketingkampagne integriert. 60 führende Autoblogger aus ganz Europa kamen auf Einladung von Bridgestone auf der Ascari-Rennstrecke in der Nähe von Malaga in Spanien zusammen, um die „ultimative Adrenalin-Erfahrung“ zu machen.

„Zur Unterstützung unserer digitalen Kampagne haben wir die Top-Autoblogger dazu eingeladen, sich auf einer der aufregendsten Rennstrecken Europas selbst von den Leistungen des Adrenalin zu überzeugen“, so Jake Rønsholt, General Manager, Corporate & Brand Communications bei Bridgestone Europe.

Auf der Ascari-Strecke hatte Bridgestone einen Workshop vorbereitet: Zunächst mussten die Gäste „ins kalte Wasser springen“ und den Adrenalin auf trockener Fahrbahn und bei Nässe zwei Runden lang testen. Unter professioneller Anleitung konnten die Fahrer anschließend das Fahrgefühl und das Handling des Adrenalin (Größe 205/55 R16) auf einem Audi A3 Sportback auf trockener Fahrbahn und in einem VW Golf auf nasser Fahrbahn und einer Dynamikplatte testen.

Die Blogger nahmen daraufhin die Rennstrecke in einem Audi TT 2.0 S-line mit 211 PS in Angriff, der mit dem Adrenalin in der Dimension 225/45 R17 ausgestattet war. Per Funk waren die Fahrer mit den Instruktoren verbunden und durften vier Übungsrunden fahren, bevor sie ein Slalomrennen auf trockener Fahrbahn absolvieren mussten.

Zusätzlich zum Workshop hatte Bridgestone weitere Events organisiert: eine High-Speed-„Taxifahrt“ mit geübten Fahrern bei hoher Geschwindigkeit in einem BMW M6 inklusive einer fliegenden Runde über die gesamte Strecke von fünf Kilometern sowie ein Offroad-Buggy-Rennen, das von einem Ascari-Instruktor überwacht wurde.

„Adrenalin spricht eine Mentalität an: ob der Fahrer in einem Stadtauto sitzt, einen zweisitzigen Roadster oder eine ganz normale Limousine fährt – die Adrenalin-Reifen sorgen bei Fahrten in der Stadt jeden Tag für ein besonderes Fahrerlebnis“, erklärt Jake Rønsholt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.