“Held der Straße” des Monats April bewahrt Unfallopfer vor Flammentod

Samstag, 5. Januar 2013, gegen 19 Uhr. Der 22-jährige Chemikant Christian Burow ist stadtauswärts auf der Mühlenstraße im Bergkamener Stadtteil Oberaden unterwegs, als ein entgegenkommender Pkw unkontrolliert gegen einen Baum prallt. Der junge Mann handelt sofort ohne zu zögern, alarmiert die Rettungskräfte und eilt dem Verunfallten zu Hilfe. Dass er damit etwas Besonderes leistet, ist ihm nicht klar, denn eine Umfrage von Goodyear hat ergeben, dass nur 38 Prozent der Befragten in einer Notsituation eingreifen würden, 62 Prozent handeln zögernd oder gar überhaupt nicht.

Christian Burow, der in Kamen wohnt, ist auf dem Weg, seine Eltern zu besuchen. Die Mühlenstraße ist wie gewöhnlich kaum befahren. Plötzlich fährt auf der Gegenfahrbahn ein Pkw ungebremst durch eine Bushaltestelle und kracht anschließend gegen einen Baum. Christian Burow stoppt sofort und sichert beide Fahrbahnen mit je einem Warndreieck ab – zufällig hat er zwei im Auto. Dann setzt er Notrufe an Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ab und eilt zum Unfallwrack. Burow versucht, sich Zugang zum Inneren des Fahrzeugs zu verschaffen, aber die Türen sind auf Grund des Aufpralls verklemmt.

Schließlich gelingt es ihm, über den Kofferraum ins Fahrzeug zu gelangen, die Rückbank umzulegen und sich nach vorne vorzuarbeiten. „Ich sah dann, dass der Fahrer stark blutete“, erklärt der Kamener. Als er den Mann anspricht, will das unter Schock stehende Unfallopfer in Ruhe gelassen werden und auch das Auto nicht verlassen. Und das obwohl aus dem Motorraum bereits Qualm dringt. Christian Burow spricht eindringlich auf den Fahrer ein, immer mit der Angst im Nacken, dass das Wrack zu brennen beginnt. Es dauert mehrere Minuten, bis er den Verletzten zum Aussteigen überreden kann. Zum Glück treffen in diesem Moment die Rettungskräfte am Unfallort ein. Feuerwehr und Polizei beginnen sofort mit der Bergung des eingeklemmten Mannes und löschen das immer stärker qualmende Unfallfahrzeug. Notarzt und Sanitäter kümmern sich um die medizinische Versorgung des Fahrers und bringen ihn ins Krankenhaus. Noch an der Unfallstelle versichert der Brandmeister dem Ersthelfer, dass seine Maßnahmen das Leben des Verunglückten gerettet haben, denn das Wrack hätte unweigerlich zu brennen angefangen.

Auf Grund seines vorbildlichen Verhaltens wurde Christian Burow nun zum „Held der Straße“ April gekürt. Neben der Auszeichnung erhält er vom Automobilpartner Hyundai, der in Deutschland zu den drei größten Importeuren zählt, vier Eintrittskarten für das Legoland sowie ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear. Die Preise werden vom ortsansässigen Hyundai Partner Ebbinghaus Automobile GmbH übergeben. Neben einem Pokal, der Christian Burow als „Held der Straße“ auszeichnet, erhält er zudem eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr, damit er auch in Zukunft sicher und jederzeit im Straßenverkehr mobil ist.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Helden wie Christian Burow. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.heldder-strasse.de. Auf den aus allen Helden gewählten „Held des Jahres“ 2013 wartet das sportliche i30 Coupe des Automobilpartners Hyundai mit einer Autoversicherung der Allianz für ein Jahr. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer sowie durch die beiden Zeitschriften „Auto Test“ und „Trucker“.

Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonders heldenhaft ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen „Held der Straße“ kennen und ihn vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau, oder per Telefon unter 0221/97666494, bzw. Fax unter 0221/976669324 entgegen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.