Held der Straße: Lkw-Fahrer stoppt Geisterfahrer „sanft“ – Unfall verhindert

In der Nacht des 20. Dezembers 2012 stoppt Jürgen Thesing auf der A1 kurz vor der Anschlussstelle Holdorf mit seinem Lkw einen Geisterfahrer und rettet so Menschenleben. Der 44-jährige Trucker aus dem Kreis Cloppenburg nutzt seinen Lkw als fahrenden Schutzschild, schirmt so den nachfolgenden Verkehr ab und stoppt den Geisterfahrer „sanft“. Für sein mutiges Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Jürgen Thesing zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt.

Donnerstag, 20. Dezember 2012, Autobahn 1, kurz vor Mitternacht. Der Berufskraftfahrer Jürgen Thesing kommt von der Anschlussstelle Cloppenburg und ist nach Süddeutschland unterwegs, als er über Funk vor einem Geisterfahrer auf seiner Fahrbahn gewarnt wird. Er entschließt sich zu einem gewagten Plan, der unter anderen Rahmenbedingungen in einer Katastrophe hätte münden können. Thesing verständigt sich mit einem nachfolgenden Lkw-Fahrer über Funk, nebeneinander zu fahren und den Warnblinker einzuschalten. Der Plan: Sie wollen einen rollenden Schild errichten und das Tempo des nachfolgenden Verkehrs drosseln. „Die individuelle Verkehrssituation ließ so eine Aktion zu“, erklärt Polizeisprecher Georg Linke, der im Allgemeinen aber vor solch riskanten Manövern abrät.

Als der Geisterfahrer kurz vor der Anschlussstelle Holdorf auftaucht, warnt ihn Thesing mehrfach mit der Lichthupe, doch es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis der Falschfahrer endlich langsamer wird. Doch der bleibt trotz der Lkw-Wand nicht stehen, sondern versucht, auf dem Standstreifen an den beiden Lkw vorbeizufahren. Geistesgegenwärtig drängt Jürgen Thesing den Pkw schließlich sanft mit seinem Lkw in Richtung Leitplanke und schafft es so, die Geisterfahrt endlich zu beenden. Der Falschfahrer, ein Familienvater aus Belgien, bleibt bei dem Manöver unverletzt, versteht aber die Situation immer noch nicht. Erst als Thesing ihm den Sachverhalt auf Englisch erklärt, realisiert dieser seine gefährliche Falschfahrt und bedankt sich bei dem Lkw-Fahrer, der sich um den völlig Aufgelösten kümmert, bis die Polizei eintrifft.

Auf Grund seines vorbildlichen Verhaltens wurde der Berufskraftfahrer Jürgen Thesing nun zum Held der Straße März gekürt. Neben der Auszeichnung erhält er vom Automobilpartner Hyundai, der in Deutschland zu den drei größten Importeuren zählt, Eintrittskarten für das Legoland sowie ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear. Neben einem Pokal, der Jürgen Thesing als Held der Straße auszeichnet, erhält er zudem eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr, damit er auch in Zukunft sicher und jederzeit im Straßenverkehr mobil ist.

Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion werden das ganze Jahr Menschen ausgezeichnet, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.